Kai Middendorff Galerie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BW

Die Kai Middendorff Galerie ist eine private Kunstgalerie in Frankfurt am Main. Sie wurde 2008 gegründet und bespielt ein Autofabrikgebäude aus dem Jahr 1900.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Programm ist international ausgerichtet und medienspezifisch nicht eingeschränkt. Vertreten werden internationale Künstler mit einem eigenständigen Profil. Positionen an den Randbereichen zu Nebendisziplinen wie Sound, Design oder Film fließen ebenfalls in das Portfolio ein. Das Engagement für das Medium Film fand 2011 in einer Kollaboration mit den Kurzfilmtagen Oberhausen Ausdruck. Zudem nimmt die Galerie an internationalen Messen teil.[1]

Messebeteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Galerie hat seit der Gründung 2008 an verschiedenen internationalen Messen teilgenommen, darunter Art Forum Berlin, Art Cologne, Vienna Contemporary und Art Rotterdam.

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franziska Kneidl (Deutschland)
  • Neil Beloufa (Frankreich, Algerien)
  • Teboho Edkins (USA, Südafrika)
  • Ekrem Yalcindag (Türkei)
  • Markus Weisbeck (Deutschland)
  • Bernhard Schreiner (Österreich, Deutschland)
  • Mark Schreiber (Südafrika, Deutschland)
  • Roee Rosen (Israel)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kai Middendorff Galerie – Überblick. In: artfacts.net. Abgerufen am 2. Juli 2017.

Koordinaten: 50° 6′ 29″ N, 8° 39′ 35″ O