Kalamaki (Kreta)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kalamaki
Καλαμάκι
Kalamaki (Kreta) (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Kreta
Regionalbezirk Iraklio
Gemeinde Festos
Gemeindebezirk Tymbaki
Ortsgemeinschaft Kamilari
Geographische Koordinaten 35° 2′ N, 24° 46′ OKoordinaten: 35° 2′ N, 24° 46′ O
Einwohner 106 (2011[1])
LAU-1-Code-Nr. 91250503
Postleitzahl 70200
Telefonvorwahl 28920
Strandpromenade von Kalamaki
Strandpromenade von Kalamaki

Kalamaki (griechisch Καλαμάκι (n. sg.)) ist ein Küstenort im Süden der griechischen Insel Kreta, vier Kilometer nördlich des bekannteren Touristenortes Matala. Es gehört als Teil der Ortschaft Kamilari zum Gemeindebezirk Tymbaki in der Gemeinde Festos. In den letzten Jahrzehnten ist der Ort zu einem kleinen Touristenzentrum herangewachsen und gilt als ruhige Alternative zu Matala.[2]

Ein Kilometer östlich von Kalamaki an der Straße nach Kamilari steht bei Palea Ekklisia (Παλαιά Εκκλησία ‚Alte Kirche‘) die Kapelle der Evangelistria (Ευαγγελίστρια ‚Missionarin‘ Beiname der Maria) Sie wurde auf den Fundamenten eines Artemistempels errichtet. Funde deuten darauf, dass in griechisch-römischer Zeit hier eine Siedlung bestand.[3]

Blick von Strand nach Norden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kalamaki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. Eberhard Fohrer, Kreta, 18. Auflage, 2009, Michael Müller Verlag, Erlangen, ISBN 978-3-89953-453-5, S. 354–356
  3. Joseph W. Shaw., Kommos, Minoische Hafenstadt und griechisches Heiligtum in Südkreta, 2007, Heraklion, ISBN 960-6655-17-2, S. 134–135