Kammeroper Köln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KOK Logo rot web.jpg

Die Kammeroper Köln – Musiktheater e.V. wurde 1996 von Esther Hilsberg und Inga Hilsberg als eingetragener gemeinnütziger Verein (mit dem Namen Junge Kammeroper Köln – Musiktheater e.V.) gegründet und arbeitet seitdem als Tourneetheater in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Ensemble trat u. a. an der Deutschen Oper Berlin und am Festspielhaus Baden-Baden auf. Im August 2007 eröffnete die Kammeroper Köln zudem eine eigene Bühne in Köln-Rodenkirchen. Seit 2014 ist sie im Walzwerk Pulheim zuhause.

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Förderung junger Künstler war von Anfang an eines der wesentlichen Ziele der Kammeroper Köln. So erhalten Absolventen und Studierende aus höheren Semestern regelmäßig die Chance, ihr Talent unter Beweis zu stellen und erste Bühnenerfahrung zu sammeln. Immer wieder schaffen Nachwuchstalente nach einem Engagement an der Kammeroper Köln den Sprung an große Opernhäuser.

Daneben soll Kindern ab fünf Jahren ein altersgerechter Zugang zur Welt des Musiktheaters eröffnet werden. Die Kammeroper Köln bietet eine breite Auswahl an Kinderopern sowie spezielle Angebote für Kindergärten und Schulen.

Repertoire[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Repertoire umfasst Kinderopern, aber auch große Opern-, Operetten- und Musicalproduktionen, wie u. a.:

Die Produktion Die kleine Zauberflöte war im Jahr 2009 für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis nominiert.

Finanzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kammeroper Köln finanziert sich als unsubventioniertes Privattheater ausschließlich aus den Einnahmen von Tourneevorstellungen und aus Eintrittsgeldern. Sponsoren und Förderer unterstützen die Arbeit des gemeinnützigen Vereins.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]