Kampenwerder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Kampenwerder
Gewässer Schaalsee
Geographische Lage 53° 35′ 29″ N, 10° 56′ 6″ OKoordinaten: 53° 35′ 29″ N, 10° 56′ 6″ O
Kampenwerder (Mecklenburg-Vorpommern)
Kampenwerder
Länge 3 km
Breite 1,6 km
Fläche 2,5 km²
Höchste Erhebung 56,3 m
Einwohner ca. 30
12 Einw./km²
Hauptort Stintenburg

Kampenwerder ist mit einer Fläche von etwa 2,5 km² die größte Insel im Schaalsee.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bewohnte Insel liegt in Norddeutschland im Schaalsee und gehörte bis zum 13. Juni 2004 zur Gemeinde Lassahn. Diese wurde in die neu gegründete Stadt Zarrentin am Schaalsee eingemeindet, die im westlichen Mecklenburg-Vorpommern liegt. Die Insel ist gut drei Kilometer lang und bis zu 1,6 Kilometern breit. Sie besitzt eine Oberfläche von bis zu 2,5 km². Die höchste Erhebung befindet sich auf 56,3 Metern über NN. und liegt somit gut 21 Meter über dem Spiegel des Schaalsees, der eine Höhe von etwa 35 Metern besitzt. Kampenwerder ist mit einer schmalen Landbrücke mit der östlich gelegenen mecklenburgischen Landschaft verbunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Besiedlung der Insel ist nicht urkundlich erwähnt, spätestens seit dem Mittelalter war die Insel jedoch im Besitz des Gutes Stintenburg, deren Herren weite Teile der Insel landwirtschaftlich nutzten.

Die Insel ist durch einen künstlich angelegten Damm mit der Nachbarinsel Stintenburginsel verbunden. Die über diesen Damm verlaufende Straßenverbindung führt weiter über eine Damm-/ Straßenverbindung zum "Festland" bei Lassahn.

Zu DDR-Zeiten war die Insel aufgrund ihrer unmittelbaren Nähe zur innerdeutschen Grenze absolutes Sperrgebiet.

Heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittlerweile ist die von etwa 30 Einwohnern[1] bewohnte Insel ein beliebtes Ausflugsziel in der Ferienregion Schaalsee.

Der größte im östlichen Teil der Insel befindliche Bereich wird landwirtschaftlich genutzt, während die eher flachen Uferzonen im Norden, Westen und Süden überwiegend baumbestanden sind und teilweise in Schilfgürtel übergehen.

Kampenwerder gehört zum Biosphärenreservat Schaalsee.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Schaalsee | Seeblick Lassahn. Abgerufen am 15. Juli 2018 (deutsch).