Kanonik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Kanonik (von griechisch κανών (kanón) – Maßstab; Vorschrift) wird im System des Philosophen Epikur die Grundlage seiner philosophischen Lehre bezeichnet, das heißt seine Erkenntnistheorie, in der er drei „Kriterien der Wahrheit“ ausführt: Wahrnehmungen, Vor-Begriffe und Empfindungen. Die Kanonik ist zwar nach epikureischer Auffassung Voraussetzung für eine erfolgreiche Beschäftigung mit der Philosophie, aber nicht ihr eigentlicher Sinn – dieser liegt vielmehr auf dem Gebiet der Ethik; er besteht darin, den Menschen zu einem möglichst glücklichen Leben zu verhelfen (Eudämonismus).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Epikur: Briefe, Sprüche, Werkfragmente; übersetzt und herausgegeben von Hans-Wolfgang Krautz, Reclam, Stuttgart 1980, ISBN 3-15-009984-6 (mit griechischem Text, deutscher Übersetzung und Nachwort).