Kanton San Cristóbal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton San Cristobál
Basisdaten

Einwohner (Stand) 1980 Einw. (2001)[1]
Telefonvorwahl (+591)
Höhe 4100 m
Koordinaten 21° 10′ S, 67° 10′ WKoordinaten: 21° 10′ S, 67° 10′ W
Kanton San Cristobál (Bolivien)
Kanton San Cristobál
Kanton San Cristobál
Politik

Departamento Potosí
Provinz Provinz Nor Lípez
Municipio Municipio Colcha „K“
Zentraler Ort San Cristóbal
Klima
Klimadiagramm Avaroa
Klimadiagramm Avaroa

Der Kanton San Cristóbal ist ein Gemeindebezirk im Departamento Potosí im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Cantón San Cristóbal ist einer von zwölf Kantonen in dem Landkreis (bolivianisch: Municipio) Colcha „K“ in der Provinz Nor Lípez. Er grenzt im Norden an den Kanton Río Grande, im Nordwesten an den Kanton Colcha „K“, im Westen an die Provinz Enrique Baldivieso, im Süden an die Provinz Sur Lípez, und im Osten an den Kanton Cocani.

Der Kanton erstreckt sich zwischen etwa 20° 50' und 21° 42' südlicher Breite und 66° 45' und 67° 33' westlicher Länge, er misst von Norden nach Süden bis zu 105 km, von Westen nach Osten 75 km. Im nördlichen Teil des Kantons liegt der Verwaltungssitz des Kantons, San Cristóbal, mit 922 Einwohnern (Volkszählung 2001).

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl in dem Kanton lag bei der Volkszählung 2001 bei 1.980 Einwohnern.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton gliedert sich in folgende Unter- oder Subkantone (vicecantones):

  • Subkanton Cristóbal - 983 Einwohner (2001) (mit der Ortschaft San Cristóbal)
  • Subkanton Culpina K - 371 Einw.
  • Subkanton Comunidad Vilama - 233 Einw.
  • Subkanton Comunidad Vila Vila - 232 Einw.
  • Subkanton Comunidad Iscay Uno - 44 Einw.
  • Subkanton Toldos - 12 Einw.
  • Subkanton Culpina - 16 Einw.
  • Subkanton Iscay Uno - 65 Einw.
  • Subkanton Villa Catavi - 24 Einw.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Instituto Nacional de Estadística (INE)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]