Karate Rock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Film
Deutscher Titel Karate Rock
Originaltitel Il ragazzo delle mani d’acciaio
Produktionsland Italien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1990
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Fabrizio De Angelis
Drehbuch Olga Pehar
Produktion Fulvia Film
Musik Donald Brent
Kamera Federico Del Zoppo
Schnitt Adriano Tagliavia
Besetzung

Karate Rock ist ein italienischer Actionfilm, der in Phoenix, Arizona gedreht wurde. In deutscher Synchronisation ist der Film auf VHS und DVD erschienen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kevin Foster ist von der Schule geflogen und wird von seinem Vater John, einem Polizisten, in eine andere Stadt gebracht. Dort wohnt er bei Billy, einem alten Freund seines Vaters, der früher Karate-Ausbilder bei der Polizei war. An seinem neuen College gerät Kevin mit Jeff Hunter, dem Karate-Champion der Schule, und seiner Bande aneinander. Bei einem Tanzwettbewerb lernt er Jeffs Freundin Conny kennen und gewinnt mit ihr den ersten Platz. Jeff wird eifersüchtig und fordert Kevin zu einem Autorennen heraus, das dieser ebenfalls gewinnt.

Aus Rache demoliert Jeff mit seiner Gang Kevins Auto, und als Kevin herbeiläuft, wird auch er brutal zusammengeschlagen. Kevin lässt sich von Billy in Karate trainieren, um Jeff auf seinem eigenen Gebiet zu schlagen. Bei dem entscheidenden Zweikampf sieht es zunächst schlecht für Kevin aus, aber als sein Vater auftaucht, der nie an Kevins Fähigkeiten geglaubt hatte, ihm jetzt aber Mut macht, kann Kevin Jeff besiegen.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Mixtur aus Karate- und Teenager-Film, der seine Liebesgeschichte mit einer typisch amerikanischen Erfolgsstory verbindet.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Karate Rock. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 11. Oktober 2016.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet