Karl Klare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Klare (* 14. September 1922 in Mellinghausen, Landkreis Grafschaft Diepholz; † 11. August 1995 in Bremen) war ein deutscher Politiker (CDU) und Mitglied des Niedersächsischen Landtages.

Nach dem Ende der Volksschule besuchte Karl Klare zunächst die Landwirtschaftsschule in Sulingen, später die Höhere Landbauschule in Celle und schloss als Landwirtschaftsmeister ab. Er wurde in der Gemeinde Mellinghausen Bürgermeister und Mitglied des Diepholzer Kreistages und Kreisausschusses. Vom 20. Mai 1963 bis 20. Juni 1978 war er Mitglied des Niedersächsischen Landtages (5. bis 8. Wahlperiode).

Öffentliche Ämter[Bearbeiten]

Klare war Vorsitzender der Volksbank Mellinghausen, Vorstandsmitglied des Niedersächsischen Landvolkverbandes und Mitglied des Kuratoriums der Harzwasserwerke.

Literatur[Bearbeiten]

  • Barbara Simon: Abgeordnete in Niedersachsen 1946–1994: Biographisches Handbuch, 1996, Seite 197