Karl Vögeli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl Vögeli (* 1942) ist ein Schweizer Journalist.

Vögeli studierte Germanistik an der Universität Zürich.[1] Danach war er Redaktor bei der Schweizerischen Depeschenagentur, Leiter der Lokalredaktion des Berner Tagblatts und Bundeshausjournalist für den Blick.

1978 ersetzte Vögeli Roger Schawinski als Chefredaktor der Zeitung Die Tat, worauf es zum Streik kam, der zum Ende dieser Zeitung führte. Danach war er Leiter der Abteilung Neue Medien beim Migros-Genossenschafts-Bund, technischer Chefredaktor der Migros-Presse sowie publizistischer und verlegerischer Leiter der Coop-Presse.[1]

2005 bis 2015 leitete Vögeli die Vögeli Medienconsulting GmbH und hielt Vorträge.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Profile von Karl Vögeli bei OpusOne und politik–digital Schweiz.