Karl Vikas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Waldlandschaft

Karl Vikas (* 19. September 1875 in Ternitz/Niederösterreich; † 30. August 1934 in Krems an der Donau) war ein österreichischer Landschaftsmaler.

Karl Vikas war Schüler des Landschaftsmalers Hugo Darnaut in seiner Malschule im Schloss Plankenberg im Wienerwald, weil er sich eine akademische Ausbildung nicht leisten konnte. Als erfolgreicher Maler von Landschaften wohnte er in Mautern in der Wachau, wo er bis zu seinem Tode lebte.

Seine Werke waren von Emil Jakob Schindler beeinflusst. Vikas war 1919 Mitbegründer des Wachauer Künstlerbundes.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • H. u. R. Rathei: Karl Vikas, ein Maler der Wachau (1875–1934), 1994.
  • Wolfgang Krug: Wachau, Bilder aus dem Land der Romantik, Wien 2003, ISBN 3-85498-316-6.
  • Wolfgang Krug: Karl Vikas, 2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Karl Vikas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien