Karla Caves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Artikel Karla Caves und Karla (Höhlenkloster) überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Ephraim33 (Diskussion) 22:46, 14. Mär. 2019 (CET)

Die Karla-Caves, Karli-Caves, Karle-Caves oder Karla-Zellen sind ein Komplex von alten buddhistischen indischen Felshöhlen in Karli bei Lonavala, Maharashtra. Es ist elf Kilometer von Lonavala entfernt. Die Schreine entstanden in der Zeit vom 2. Jahrhundert v. Chr. bis zum 5. Jahrhundert n. Chr. Es wird angenommen, dass der älteste der Höhlenschreine aus dem Jahr 160 v. Chr. stammt, der in der Nähe einer wichtigen alten Handelsroute entstand, die vom Arabischen Meer nach Osten bis in den Dekkan hinein verläuft.

Die Gruppe in Karla ist eine der ältesten und kleineren der vielen buddhistischen Stätten im Felsenschliff in Maharashtra. Sie ist eine der bekanntesten durch die berühmte „Grand Chaitya“ (Höhle 8), die „die größte und am vollständigsten erhaltene“ Chaitya-Halle der Zeit ist und sich durch ihren fein gearbeiteten Skulpturen und 15 Säulen auf jeder Seite auszeichnet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Southern India: A Guide to Monuments Sites & Museums, by George Michell, Roli Books Private Limited, 2013, S. 374

Koordinaten: 18° 47′ 0″ N, 73° 28′ 14″ O