Karlheinz Essl senior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karlheinz Essl senior (* 16. April 1939 in Hermagor, Kärnten) ist ein österreichischer Unternehmer und Kunstsammler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er baute das Handelsunternehmen seines Schwiegervaters Fritz Schömer aus und gründete 1976 die Baumarktkette Baumax, die nicht nur in Österreich, sondern auch in zahlreichen ost- und mitteleuropäischen Ländern Märkte betrieben hat.

Sein Verwaltungsgebäude in Klosterneuburg, das er 1985 nach Plänen von Heinz Tesar erbauen ließ, beherbergte damals seine Sammlung bedeutender zeitgenössischer Kunst, die er gemeinsam mit seiner Frau Agnes seit den 1970er Jahren aufbaute. Im Jahre 1999 ließ er dafür ebenfalls von Heinz Tesar das Essl Museum in Klosterneuburg errichten. Mit derzeit 6000 Werken (Stand: März 2007) ist die Sammlung Essl eine der größten privaten Sammlungen der Gegenwartskunst in Österreich. Die Sammlung soll weiterhin bestehen, der Museumsbetrieb wird aber, wie Essl Anfang April 2016 bekanntgab, aus finanziellen Gründen am 1. Juli 2016 eingestellt.

Karlheinz Essl ist der Vater des Komponisten Karlheinz Essl (* 1960) und von Martin Essl (* 1962) und war Aufsichtsratsmitglied der Baumax AG.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WU Manager/in auf der Website der Wirtschaftsuniversität Wien (Memento vom 13. Oktober 2015 im Internet Archive). Abgerufen am 17. Juni 2015.