Kasia Smutniak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kasia Smutniak

Katarzyna Anna „Kasia“ Smutniak (* 13. August 1979 in Piła) ist eine polnische Schauspielerin und ein Model. Sie ist vorwiegend in Italien tätig.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kasia Smutniak begann ihre Modelkarriere im Alter von 15 Jahren. Neben ihrer Muttersprache spricht sie außerdem fließend Russisch, Englisch und Italienisch. Einem größeren Publikum wurde Smutniak 2010 in der Rolle der Caroline neben John Travolta und Jonathan Rhys Meyers im Action-Thriller From Paris with Love bekannt. Am 4. September 2004 brachte Smutniak in Rom eine Tochter zur Welt. Vater des Kindes war ihr langjähriger Freund, der italienische Schauspielkollege Pietro Taricone, der am 29. Juni 2010 an den Folgen eines gescheiterten Fallschirmsprungs verstarb.[1] 2012 wurde Smutniak als Moderatorin für die Eröffnungs- und Abschlusszeremonie der 69. Internationalen Filmfestspiele von Venedig ausgewählt.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Al momento giusto
  • 2002: Haker
  • 2004: Ultimo 3 – L'infiltrato (Fernsehfilm)
  • 2004: Bruderkrieg – Jeder Freund ist auch dein Feind (Radio West)
  • 2004: Ora e per sempre
  • 2004: 13dici a tavola
  • 2006: Im Zeichen des Drachen (La moglie cinese, Fernseh-Miniserie)
  • 2007: Giuseppe Moscati: L'amore che guarisce (Fernsehfilm)
  • 2007: Questa è la mia terra vent'anni dopo (Fernsehserie)
  • 2007: Nelle tue mani
  • 2008: Stilles Chaos (Caos calmo)
  • 2008: Rino Gaetano – Ma il cielo è sempre più blu (Fernsehfilm)
  • 2008: Carnera – Der Grösste Boxer Aller Zeiten! (Carnera: The Walking Mountain)
  • 2009: Tutta colpa di Giuda
  • 2009: Goal 3 – Das Finale (Goal III: Taking on the World)
  • 2009: Barbarossa
  • 2010: From Paris with Love
  • 2010: La passione
  • 2010: Clash of Civilization Over an Elevator in Piazza Vittorio (Scontro di civiltà per un ascensore a Piazza Vittorio)
  • 2012: Die vierte Macht
  • 2013: Tutti contro tutti
  • 2013: Willkommen, Herr Präsident! (Benvenuto Presidente!)
  • 2013: In Treatment (Fernsehserie)
  • 2013: Volare – La grande storia di Domenico Modugno
  • 2014: Caserta Palace Dream (Kurzfilm)
  • 2014: Fasten Your Seatbelts (Allacciate le cinture)
  • 2015: Das Dekameron (Maraviglioso Boccaccio)
  • 2015: Limbo (Fernsehfilm)
  • 2016: Perfect Strangers (Perfetti sconosciuti)
  • 2017: Moglie e marito
  • 2018: Made in Italy
  • 2018: Loro 1
  • 2018: Loro 2
  • 2018: La profezia dell'armadillo
  • 2018: Il ragazzo più felice del mondo
  • 2018: La prima pietra
  • 2019: Dolce Fine Giornata

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pietro Taricone dies in parachute incident, abgerufen am 17. Dezember 2017 (englisch)
  2. Kasia Smutniak to host the 69th Venice Film Festival (Memento des Originals vom 26. Juli 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.labiennale.org bei labiennale.org, 24. Juli 2012 (aufgerufen am 29. Juli 2012).