Kaskawulsh-Gletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaskawulsh-Gletscher
Vereinigung der beiden Gletscherarme (vom Flugzeug aus gesehen)

Vereinigung der beiden Gletscherarme (vom Flugzeug aus gesehen)

Lage Yukon (Kanada)
Gebirge Saint Elias Mountains
Typ Auslassgletscher
Koordinaten 60° 48′ N, 138° 36′ WKoordinaten: 60° 48′ N, 138° 36′ W
Kaskawulsh-Gletscher (Yukon)
Kaskawulsh-Gletscher
Entwässerung Slims RiverKluane Lake
Kaskawulsh RiverAlsek River

Der Kaskawulsh-Gletscher liegt im Kluane-Nationalpark in Kanada.

Er ist Teil des Kluane Icefield, das sich vom nordöstlichen Abhang der Eliaskette bis ins tiefere Lagen des Yukon-Territorium erstreckt. Sein Ursprung liegt in 2000 bis 3000 m Höhe; er reicht bis zum Meeresspiegel hinab. Sein Schmelzwasser fließt aus dem Terminus über zwei Abflüsse:

Seit 2016 beobachtet man, dass der Abfluss durch den Slims River nur noch gering ist, weil der Gletscher abschmilzt und das Schmelzwasser sich daher neue Wege sucht.[1] Der Umschlag erfolgte am 26. Mai 2016. Der Alsek River führt jetzt deutlich mehr Wasser und strömt schneller.

Das Kluane Icefield, aus welchem der Kaskawulsh-Gletscher abfließt, bedeckt ca. 25.000 Quadratkilometer.[2] Er besteht aus zwei Armen, dem zentralen mit einer Breite von 3,5 km und dem nördlichen Arm mit einer Breite von 2 km. Am Vereinigungspunkt beider Arme ist er 5 bis 6 km breit. Im weiteren Verlauf münden noch der Stairway-Glacier und ein Südarm in den Kaskawulsh ein.

Der Gletscher weist schnelle zeitliche Wechsel im Fließen und im Sediment-Transport während des gesamten Holozän auf. Seinen größten Umfang im Holozän erreichte er um 1700 bis 1750 und behielt diesen ca. 100 Jahre lang.[3] Derzeit befindet er sich auf dem Rückzug. 1977 bis 2007 verlor er zwischen 3,3 und 5,9 Kubikkilometer an Volumen.[4] Auch 2012 befindet sich das Gletschersystem im dynamischen Ungleichgewicht und verliert weiter an Volumen.[5]

Ein noch dramatischerer Rückzug ereignete sich im Spätpleistozän vor 9.000 bis 12.000 Jahren.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kanada: Schmelzender Gletscher leitet Fluss um. Wirtschaftswoche, 18. April 2017, nach Dan Shugar, Jim Best, Universität von Washington, Standort Tacoma.
  2. Canadian Glacier Inventory Project: Kaskawulsh Glacier
  3. Alberto V. Reyes, Brian H. Luckman, Dan J. Smith, John J. Clague, Richard D. Van Dorp, Tree-Ring Dates for the Maximum Little Ice Age Advance of Kaskawulsh Glacier, St. Elias Mountains, Canada. In: Arctic, Vol. 59, No. 1 (Mar., 2006), S. 14–20 online, Zugriff 5. Dezember 2012
  4. Foy, Norah; Copland, Luke; Zdanowicz, Christian; Demuth, Mike; Hopkinson, Chris, Recent volume and area changes of Kaskawulsh Glacier, Yukon, Canada, Journal of Glaciology, Vol. 57, Number 203, June 2011, S. 515–525
  5. Flowers, G.E., Copland, L., Schoof, C.G.: Contemporary glacier processes and global change: recent observations from Kaskawulsh Glacier and the Donjek Range, St. Elias Mountains. In: Arctic, Vol. 67, No. 5. (2014), S. 22–34. doi:10.14430/arctic4356
  6. Harold W. Borns, Richard P. Goldthwait, Late-Pleistocene fluctuations of Kaskawulsh Glacier, southwestern Yukon Territory, Canada, [1]