Kastner Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kastner Gruppe
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1828
Sitz Zwettl/NÖ

Leitung

  • Christof Kastner
  • Herwig Gruber
  • Andreas Blauensteiner
Mitarbeiter 830
Umsatz 212,35 Mio. Euro (2016)[1]
Branche Lebensmittelgroßhandel, Abholgroßmarkt
Website www.kastner.at

Die Kastner Gruppe (Eigenschreibweise: KASTNER) ist ein selbständiges, mittelständisches, österreichisches Familienunternehmen im Lebensmittelhandel, das sich seit seiner Gründung im Jahr 1828 vom Landkaufhaus zum Großhändler entwickelt hat. Derzeit beschäftigt das Unternehmen an acht Standorten (Amstetten, Eisenstadt, Gmünd, Jennersdorf, Krems, Wien, Zagging, Zwettl) rund 830 Mitarbeiter.

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kastner beliefert rund 260 A&O/Nah&Frisch-Einzelhandelskaufleute und betreibt 13 Nah&Frisch-Eigenfilialen, fungiert als Systemanbieter im Convenience-Bereich unter der Marke „Kastner Stop+Shop“ und forciert den Bio-Großhandel in Österreich mit der Firma Biogast. Mit sechs Abholmärkten und dem Gastronomiezustellgroßhandel werden circa 9.000 Zustellkunden und 31.000 Abholkunden[2] betreut. Kastner gilt nach Eigenaussage in vielen Sparten als Österreichs erster Multifachgroßhändler.

Mit der Marke „Kastner Geschirr&Co“ ist das Unternehmen nach Eigenangaben der zweitgrößte Nonfood-Großhändler für Gastronomie- und Küchenausstattung Österreichs.

KASTNER HandelsgesmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma Brückler war ursprünglich ein selbständiger Nah&Frisch-Großhändler mit Sitz in Jennersdorf für das Burgenland und die Südost-Steiermark, seit 2003 ist der Betrieb zu 100 % in die Kastner-Gruppe integriert und firmierte als Brückler Großhandelsges.m.b.H.bis zur Umbenennung in KASTNER HandelsgesmbH am 1. Mai 2016.[3]

Brückler nimmt insofern eine Sonderstellung im Nah&Frisch-Verbund ein, weil es, trotz des Status einer Tochtergesellschaft, seine Stimmrechte in den Dachorganisationen Markant Österreich bzw. ZEV „Nah&Frisch“ Marketingservice GmbH behalten hat. Als Gesellschafter treten also alle fünf Großhändler auf: Brückler, Kastner, Pfeiffer, Wedl und Kiennast, obwohl es nur mehr vier Firmengruppen gibt. Im Ergebnis hält Kastner als Konzern zwei Mal 14,28 % an der ZEV.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Voithofer, Ernst Gittenberger (Hg.):Der österreichische Handel 2005: Daten-Fakten-Analysen. Frankfurt/Main 2006, ISBN 978-3-631-55173-8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zahlen, Daten, Fakten der KASTNER Gruppe. Kastner Gruppe, abgerufen am 26. April 2017.
  2. Zahlen, Daten, Fakten. In: KASTNER Gruppe. Abgerufen am 28. April 2016.
  3. Kastner führt Brückler weiter [1] (Die „Handelszeitung“ vom 18. September 2003, abgerufen am 25. August 2011)
  4. Firmenbuch-Abfrage, Suchbegriffe: „Brückler, Kastner, Markant Österreich“, ausgedruckt am 25. August 2011