Katholiken (Roman)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Katholiken ist ein Roman von Brian Moore, der 1975 unter dem Titel "Insel des Glaubens" bei Claassen in Düsseldorf erschien. Das Original kam 1972 unter dem Titel "Catholics" bei Jonathan Cape in London heraus.[1]

Im Roman setzt Abt O'Malley die liturgische Reform aus dem Jahr 1966 gegen den Willen seiner Mönche durch.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der junge katholische Priester James Kinsella, ein Amerikaner vom Ökumenischen Zentrum Amsterdam, ausgesandt von Rom, wird in Westirland nicht mit offenen Armen empfangen. Er muss erst einen Hubschrauber anfordern, um von der irischen Südwestküste aus ein mittelalterliches Kloster auf der Atlantikinsel Muck draußen vor Cahirciveen zu erreichen. Der Priester, Sohn einer Liberalen, will dort in der abgelegenen Abtei diplomatisch, aber fest auftreten. Der Abt Tomás O'Malley, ein alter St.-Alban-Mönch, steht keinem kontemplativen Orden vor. Die Mönche sind als Bauern und Fischer tätig. Auf Mount Coom bei Cahirciveen an der irischen Küste feiern die Mönche die Messe nach wie vor in Latein und kehren dabei der Gemeinde den Rücken zu. Damit handeln die Geistlichen gegen die Beschlüsse des (fiktiven) Vierten Vatikanischen Konzils. Kinsella soll dem Treiben sofort Einhalt gebieten. Vom General Humbertus von Kleist vom Orden des heiligen Alban ist er dazu mit den erforderlichen Vollmachten ausgestattet. Kinsella könnte sogar einen neuen Abt einsetzen. Dazu kommt es nicht. O'Malley tritt gastfreundlich auf. Es widersprechen nur einige Mönche: Die neue Messe sei weder Mysterium noch Gespräch mit Gott, sondern ein Lallen zusammen mit den Laien. Der Abt hingegen protestiert kein einziges Mal. Im Gegenteil. Er gesteht nach vierzig Jahren Priesterschaft Zweifel an seiner Berufung. Mit Mühe weist er den aufsässigen Novizenmeister Vater Matthew, einen hünenhaften Unruhestifter, in die Schranken. Kinsella setzt den Abt unter Zeitdruck. O'Malley verspricht nach kurzer Bedenkzeit Gehorsam gegenüber den Reformen. Kinsella reist ab. Der Abt tritt seinen Mönchen allein und ohne Schutz entgegen. Er setzt seine einzige Waffe – das Gebet – ein. Darauf gehorchen die Mönche, indem sie mit ihm beten.

Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Roman wurde von Jack Gold nach Brian Moores Drehbuch für das Fernsehen verfilmt und zuerst am 29. November 1973 in der Serie "ITV Saturday Night Theatre" ausgestrahlt. Trevor Howard spielte den Abt O'Malley, Martin Sheen den Priester James Kinsella und Andrew Keir den Vater Matthew.

Deutsche Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brian Moore: Katholiken. Roman. Aus dem Englischen von Elisabeth Schnack. Diogenes, Zürich 1978, ISBN 3-257-20546-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle, S. 4 oben