Katja Blomberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Katja Blomberg (* 2. Juli 1956 in Hamburg) ist eine deutsche Kunsthistorikerin, Publizistin, Kuratorin und Direktorin des Hauses am Waldsee für zeitgenössische internationale Kunst in Berlin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blomberg studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Neuere deutsche Literaturwissenschaften an den Universitäten Freiburg im Breisgau, Hamburg und Heidelberg.

Von 1979 bis 1980 bearbeitete sie am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg den dortigen Bestand an Norddeutscher Fayence. Zwischen 1981 und 1984 lebte sie in Tokyo und arbeitete als Kunstkritikerin der englischsprachigen Tageszeitung Asahi Evening News sowie als Kuratorin und Vorstandsmitglied der Ostasiatischen Gesellschaft.

Mit Abschluss ihrer Doktorarbeit zum Thema abstrakter Tendenzen in der deutschen Plastik der Nachkriegszeit arbeitete sie von 1990 bis 2003 zunächst als freie Korrespondentin für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, zuletzt als Redakteurin bei FAZ.net in Frankfurt am Main.

2003–2004 leitete sie die Presseabteilung des Museum für angewandte Kunst Wien und publizierte zwischen 1990 und 2005 in zahlreichen Fachzeitschriften.

Haus am Waldsee (2012)

Seit 2005 leitet Katja Blomberg das Ausstellungshaus Haus am Waldsee in Berlin. Sie war von 1980 bis 1986 mit dem Unternehmensberater Christoph Friedrich Freiherr von Braun und 1986 bis 1999 mit dem Kunsthistoriker Ulrich Schneider verheiratet.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tony Cragg, Atelier Wuppertal, von der Heydt Museum, 1999, ISBN 3892020388
  • Anstoss Berlin, Kunst Marcht Welt, 60 internationale Künstler in Berlin, 2006,
  • 60 Jahre Haus am Waldsee, mit Beiträgen von Katja Blomberg, Silke Spieler, Ursula Blak-Ulbrich, ISBN 3-9811101-0-2
  • Wie Kunstwerte entstehen, Murmann Verlag Hamburg 2008 (3. Auflage), ISBN 3-938017-24-4
  • Soeren Kierkegaard, Entweder / Oder im Spiegel zeitgenössischer Kunst, mit Beiträgen von Katja Blomberg, Solvej Helweg Ovesen, Peter Tudvad, Boris Groys, Berlin 2013, ISBN 978-3-86335-376-6
  • Haus-Rucker-Co, Architektur-Utopie Reloaded, Mit Beiträgen von Katja Blomberg, Ludwig Engel und Florian Heilmeyer, Berlin 2015, ISBN 978-3-86335-675-0
  • Vermisst, Der Turm der blauen Pferde von Franz Marc, Zeitgenössische Künstler auf der Suche nach einem verschollenen Meisterwerk, Katja Blomberg und Michael Hering (Hrsg.), Berlin 2017, ISBN 978-3-96098-095-7[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vermisst. Der Turm der blauen Pferde von Franz Marc… | ISBN 978-3-96098-095-7 | Buch versandkostenfrei online kaufen - Lehmanns.de. Abgerufen am 20. März 2017.