Kellereischloss Hammelburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kellereischloss Hammelburg
Kellereischloss an der Kirchgasse

Das Kellereischloss Hammelburg, auch Rotes Schloss genannt, wurde 1726–1731 von Adolf von Dalberg (Fürstabt von Fulda 1726–1737) nach Plänen seines Fuldaer Hofarchitekten Andrea Gallasini auf den Grundmauern eines großen Kellereigebäudes als Sommerresidenz gebaut. Seit 777 gehörte Hammelburg bis 1816 zu Fulda und brauchte als Zentrum des Weinbaues ausreichende Kellerkapazitäten, die hier geschaffen wurden. Am 3. November 1737 starb der Bauherr Adolf von Dalberg in seinem neuen Schloss.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anton Rahrbach, Jörg Schöffl, Otto Schramm: Schlösser und Burgen in Unterfranken – Eine vollständige Darstellung aller Schlösser, Herrensitze, Burgen und Ruinen in den unterfränkischen kreisfreien Städten und Landkreisen. Hofmann Verlag, Nürnberg 2002, ISBN 3-87191-309-X, S. 35.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kellereischloss (Hammelburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Koordinaten: 50° 6′ 52″ N, 9° 53′ 22″ O