Kennedy Tlali Kamoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kennedy Tlali Kamoli [kɑˈmʊdi] (* 1965 oder 1966 in Basutoland; meist Tlali Kamoli) ist ein ehemaliger lesothischer General. Er führte im August 2014 nach seiner Absetzung als Kommandeur der Lesotho Defence Force (LDF) einen Putschversuch an, erhielt aber 2015 sein Amt zurück. Unter seiner Führung war das Wirken der Armee mit zahlreichen Gewalttaten verbunden. Am 1. Dezember 2016 verließ er sein Amt als Kommandeur der LDF.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kamoli wurde 1965 oder 1966 geboren. Er trat mit 18 Jahren der Lesotho Paramilitary Force (LPF) bei, die heutige Lesotho Defence Force (LDF).[1] Er erwarb an der National University of Lesotho einen Bachelor in Public Administration und an der University of Botswana einen Master in Public Relations. 2006 leitete er den Geheimdienst der LDF.[2] Im März 2012 wurde er im Rang eines General Lieutenant zum Kommandeur der LDF befördert.[3]

Am 29. August 2014 setzte ihn der damalige Premierminister Tom Thabane (ABC) ab und ersetzte ihn durch Generalleutnant Maaparankoe Mahao. Am Folgetag verübten Kamoli-treue Soldaten einen Putschversuch gegen die Thabane-Regierung, der durch die Flucht der Regierungsmitglieder und Mahaos und die anschließende Intervention von Truppen aus dem benachbarten Ausland scheiterte. Kamoli weigerte sich, seine Position aufzugeben, und operierte aus einem Versteck; man vermutete, dass er ein großes Waffenarsenal zu seiner Verfügung hätte.[4] Eine Festnahme durch südafrikanische Polizeikräfte erfolgte trotz eines Haftbefehls wegen Landesverrats nicht; stattdessen wurde nach Verhandlungen unter dem südafrikanischen Vizepräsidenten Cyril Ramaphosa im Oktober 2014 beschlossen, dass sich Kamoli, Mahao und der Kommandeur des Lesotho Mounted Police Service bis zu einem vorgezogenen Wahltermin im Ausland aufhalten sollten.

Die Wahlen 2015 ergaben die Abwahl Thabanes zugunsten von Pakalitha Mosisili, der im Mai 2015 Kamoli rückwirkend zum 29. August 2014 erneut zum Kommandeur berief, da Mahaos Ernennung angeblich ungültig gewesen sei. Im April 2015 erschossen Soldaten einen bekannten Geschäftsmann, der als wichtiger Unterstützer der ABC galt. Kamoli wird auch für die Festnahmen und Folterungen zahlreicher angeblich Mahao-treuer Soldaten verantwortlich gemacht.[5] Am 25. Juni desselben Jahres wurde Mahao von Kamoli-treuen Soldaten erschossen. Daraufhin kam es zu einer Sondersitzung der zuständigen Mitglieder der Southern African Development Community (SADC), die eine Untersuchung anordnete.[5] Die Untersuchungskommission tagte ab Juli 2015 und wurde als Phumaphi-Kommission bekannt. Mosisili weigerte sich lange, den Abschlussbericht der Kommission anzunehmen. Erst als die SADC den Ausschluss Lesothos aus der Gemeinschaft androhte, lenkte Mosisili ein. Im Februar 2016 wurde bekannt, dass im Bericht die Absetzung Kamolis gefordert wird.[6] Kamoli blieb jedoch vorerst weiter im Amt.

Am 8. November 2016 gab die Regierung bekannt, dass Kamoli gemäß den Vorgaben sein Amt am 1. Dezember des Jahres an Major General Khoantle Motšomotšo abgeben werde.[7] Offenbar geschah dies auch auf Druck der USA, die andernfalls das Handelsabkommen AGOA nicht verlängert hätten.[8][9] Motšomotšo galt jedoch als loyal zu Kamoli.[10] Im September 2017 erschossen jedoch zwei Kamoli-treue Offiziere Motšomotšo, offenbar, um einen Putsch durchzuführen. Kurz vor der Tat hatten sich die beiden Offiziere mit Kamoli getroffen.[11] Am 11. Oktober 2017 wurde Kamoli verhaftet und verhört[12] und in der Folge des Mordes an einem Polizeioffizier am 30. August 2014 angeklagt.[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. LDF reaches yet another milestone. von 2012 auf der Regierungswebsite (englisch), abgerufen am 2. Juli 2015
  2. Bericht des US-amerikanischen State Department über Lesotho von 2007 (englisch), abgerufen am 2. Juli 2015
  3. Shake-up in Lesotho Defence Force. lestimes.com vom 21. März 2015 (englisch), abgerufen am 2. Juli 2015
  4. Berichte zu Kamoli africajournalismtheworld.com vom 3. Oktober 2014 (englisch), abgerufen am 2. Juli 2015
  5. a b SADC launch inquiry into Lesotho turmoil. iol.co.za vom 4. Juli 2015 (englisch), abgerufen am 4. Juli 2015
  6. Lesotho army chief must go, says SADC. iol.co.za vom 10. Februar 2016 (englisch), abgerufen am 10. Februar 2016
  7. Lieutenant Kamoli retires. gov.ls vom 8. November 2016 (englisch), abgerufen am 8. November 2016
  8. Lesotho: crise au sein de la majorité. BBC Afrique vom 14. November 2016 (französisch), abgerufen am 15. November 2016
  9. Lesotho army commander retires. sabc.co.za vom 1. Dezember 2016 (englisch), abgerufen am 2. Dezember 2016
  10. Is Lesotho about to plunge into chaos again? Institute for Security Studies vom 16. Februar 2017, abgerufen am 16. Februar 2017
  11. SADC mission makes shock statement. Lesotho Times vom 22. September 2017 (englisch), abgerufen am 2. Oktober 2017
  12. Lesotho detains former head of armed forces. uk.reuters.com vom 13. Oktober 2017 (englisch), abgerufen am 14. Oktober 2017
  13. Drama as Kamoli is charged. Lesotho Times vom 21. Oktober 2017 (englisch), abgerufen am 22. Oktober 2017