Kerwin Mathews

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kerwin Mathews (* 8. Januar 1926 in Seattle, Washington, USA; † 5. Juli 2007 in San Francisco, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Filmschauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Mathews wuchs bei seiner Mutter in Janesville (Wisconsin) auf, wo er die High School besuchte. Danach absolvierte er das College in Beloit (WI), wo er seine Ausbildung komplettierte.

Bevor er als Schauspieler begann, arbeitete er für kurze Zeit als Lehrer einer High School in Lake Geneva (WI).

1954 nahm ihn Columbia Pictures unter Vertrag und machte aus dem 1 Meter 85 großen, stattlichen Mann zumindest für kurze Zeit einen gefragten Hollywood-Schauspieler, der 1958 in Sindbads siebente Reise seinen Durchbruch verzeichnen konnte. Zwei Jahre später, 1960, stand Mathews in Herr der drei Welten vor der Kamera, seinem bekanntesten Fantasy-Film.

Doch der Erfolg währte nur kurz. Bereits ab Mitte der 1960er Jahre sah man Mathews vermehrt in B-Movies und Low-Budget-Produktionen. 1978, nach der Produktion des Horrorstreifens Nightmare in Blood, zog sich Mathews aus der Schauspielerei zurück.

In den letzten Jahren seines Lebens lebte Mathews in San Francisco; zeitweise verdiente er sich seinen Lebensunterhalt als Antiquitätenhändler.

Er starb im Juli 2007 im Alter von 81 Jahren eines natürlichen Todes.

Während Mathews in seinen über 30 Filmrollen meist Männer verkörperte, denen Frauen zu Füßen lagen und er oft auch intime Szenen mit Frauen drehte, war Mathews tatsächlich homosexuell und lebte 46 Jahre lang in einer schwulen Lebensgemeinschaft.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]