Klüh Service Management

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klüh Service Management
Rechtsform GmbH
Gründung 1911
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Leitung Frank Theobald (Sprecher der Geschäftsführung), Christian Frank, Reiner Worbs
Mitarbeiter 49.000 internat. (2016)[1]
Umsatz 770,00 Mio. (2016)[1]
Branche Dienstleistungen (Reinigungsservices, Sicherheit, Catering, Klinik-Dienstleistungen, Flughafen-Dienstleistungen, Gebäudemanagement)
Website www.klueh.de

Klüh Service Management ist ein international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit dem Hauptsitz in Düsseldorf. Das Unternehmen ist in den Bereichen Reinigung, Klinik-Dienstleistungen, Catering, Gebäude Management, Security Services und Personal-Services tätig. Zum Angebot gehören auch umfangreiche Flughafen-Dienstleistungen (Airport Services).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Josef Klüh gründete 1911 einen Gebäudereinigungs-Service und legte damit den Grundstein für das Unternehmen. Sein Sohn Josef Klüh (1918-1943) übernahm 1938 den Betrieb. Während des Zweiten Weltkriegs wurde er 1943 als Soldat in der Sowjetunion getötet und dessen Witwe Elisabeth Klüh-Thron und die Großmutter Maria Klüh nahmen nach dem Krieg 1946 die Geschäftstätigkeit wieder auf. 1962 erfolgte die Übergabe des Betriebes an den damals 20-jährigen Sohn und alleinigen Inhaber des Unternehmens Josef Klüh (* 28. Januar 1942 in Düsseldorf). Es erfolgte die Ausweitung des Angebotes außerhalb der Region um Düsseldorf auf ganz Nordrhein-Westfalen und später bundesweit.

Diesem Schritt folgte die Erweiterung um zusätzliche Dienstleistungen in Ergänzung des Reinigungsgeschäfts und 1976 wurden rund 3000 Mitarbeiter beschäftigt. Für Dienstleistungen im Gesundheitswesen wurde 1976 die Tochtergesellschaft SANITAS Klinikdienste GmbH gegründet. 1991 folgte mit der Akquisition der WSD (Wach- und Sicherheitsdienst GmbH Co. Zentrale KG) der Einstieg in den Bereich der Sicherheitsdienste (Klüh Security). 1992 folgte die Gründung von Klüh Catering für den Bereich des Gesundheitswesens. Es folgten 1996 der Bereich Wirtschaftsdienste und 1997 des Gesundheitsmanagements. Im Jahr 2000 folgte die internationale Expansion mit der Beauftragung der Airport Services für den neu erbauten Eleftherios-Venizelos-Flughafen in Athen. Im Jahr 2002 erfolgte die Gründung des Bereichs Gebäude- und Personal Service und 2008 der Gebäudetechnik. 2004 hatte Klüh den Zuschlag für das Olympische Dorf in Athen erhalten und für 17000 Athleten und Funktionäre die Reinigungs- und Hauswirtschafts-Services bereitgestellt.[3] 2004 erfolgte der Markteintritt in Russland und 2005 in Polen mit der Beauftragung durch ein Krankenhaus mit 800 Betten im oberschlesischen Rybnik. 2006 erhält Klüh einen Auftrag im Umfang von 14 Mio. Euro von Sun Microsystems für Services in 19 Ländern.

Nach der maßgeblichen Lünendonk-Liste ist die mittlerweile international tätige Klüh Service Management siebtgrößter Anbieter von Gebäude Management-Services.[4] Im Jahr 2016 erzielte das Unternehmen mit 49.000 Mitarbeitern weltweit einen Jahresumsatz in Höhe von 770,0 Mio. EUR. Der Auslandsumsatz beträgt rund 24 % des Gesamtumsatzes.[5] Im Ranking "Mittelstand 10.000", das deutsche Mittelstandsunternehmen bis 1 Milliarde Euro Jahresumsatz berücksichtigt, belegt Klüh den ersten Rang.[6]

An dem im Jahr 2000 gegründeten Gemeinschaftsunternehmen Services Management International (SMI) mit Sitz in London war die Klüh Gruppe, die Sin&Stes (jetzt zur Elior Group) aus Frankreich und der MITIE Group PLC aus Großbritannien bis 2010 beteiligt.

Im April 2010 erhielt Klüh den Reinigungs-Auftrag für das höchste Haus der Welt, den 828 m hohen Burj Khalifa in Dubai. Auch die Neuausschreibung über drei weitere Jahre gewann das Unternehmen im Jahr 2014 [7]

2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 685,3 Mio. Euro.

Geschäftsführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschäftsführung besteht aus Frank Theobald (Sprecher der Geschäftsführung), Christian Frank und Reiner Worbs.[8]

Der Unternehmensinhaber Josef Klüh hatte sich am 1. November 2009 aus dem operativen Geschäft des Unternehmens zurückgezogen und den Vorsitz im Klüh Beirat übernommen, in dem außer ihm Ex-Metro-Geschäftsführer Hans-Joachim Körber, HSBC Trinkaus Burkhardt AG-Sprecher Andreas Schmitz und Hans Joachim Driessen vertreten sind.[9]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland unterhält Klüh Service Management in 16 Städten Niederlassungen. Für die Geschäftsbereiche Personal Service, Reinigung, Gebäude-Management und Flughafen werden 17 weitere Standorte vorgehalten.

International ist Klüh Service Management vertreten in Dubai, Amsterdam, Warschau, Moskau, Istanbul, Peking, Wuhan und Shanghai. In den Vereinigten Arabischen Emiraten (Dubai, Abu Dhabi) ist die Klüh-Gruppe Marktführer.[10]

Dienstleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Reinigungs-Sektor ist der umsatzstärkste Service der Klüh-Gruppe,[11] gefolgt von Security- und Catering-Service [12] der hauptsächlich Dienstleistungen für Krankenhäuser und ähnliche Einrichtungen erbringt. Ein 2008 eingeführtes Business Catering[13] weitet das Angebot aus. Im Klinik-Geschäft steht die Klüh-Gruppe vom Umsatz her an zweiter Stelle.[14] Security Services[15] erweiterte 2008 mit einer umfassenden Service-Beauftragung durch die Europäische Zentralbank den Kundenkreis,[16] zu dem u.a. Giesecke & Devrient, die OMV-Raffinerie und Texas Instruments zählen.[17] Ein breites Angebot an Personal Services komplettiert das Dienstleistungsangebot von Klüh Service Management.

Steuerermittlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2008 wurden umfangreiche steuerliche Ermittlungen gegen die Sicherheits-Branche des Unternehmens eingeleitet.[18] Die Ermittlungen wurden jedoch nahezu ergebnislos eingestellt [19]

Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1986 gründete Unternehmensinhaber Josef Klüh die „Stiftung zur Förderung der Innovation in Wissenschaft und Forschung“. Der jährlich verliehene Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.[20]

Das Unternehmen fördert u.a. auch den Düsseldorfer Eishockey-Club DEG sowie die Jugend des Fußballvereins Fortuna Düsseldorf.

Kontroverse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 wurde das Unternehmen mit Mobbing und Diskriminierung der Mitarbeiter (meistens Frauen und Gewerkschafter), die für die Kosmetikfirma Avon in der Türkei arbeiten, in Verbindung gebracht. [21]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b https://www.klueh.de/UserFiles/pdf/aktuelles/PM_Zahlen_2016.pdf
  2. Klüh mit im Cockpit In: Rheinische Post, Ausgabe vom 24. März 2004.
  3. Viel Lob für die Düsseldorfer Klüh-Gruppe in Athen. In: EXPRESS. Ausgabe vom 19. August 2004.
  4. Facility Management zeigt starkes Wachstum In: Börsenzeitung, Ausgabe vom 4. Juni 2008.
  5. http://www.presseportal.de/pm/31416/3592111
  6. http://die-deutsche-wirtschaft.de/das-ranking-der-groessten-mittelstaendler-deutschlands/
  7. Klueh reinigt weitere drei Jahre im Burj Khalifa
  8. Pressemitteilung: Klüh Service Management erweitert Geschäftsführung. auf: klueh.de
  9. Neuer Geschäftsführer bei Klüh Service Management GmbH. In: Presseportal.de.
  10. Klüh-Gruppe - Marktführer in der Golf-Region In: Facility Management. Ausgabe vom 1. Mai 2007.
  11. Im Dienst der Sauberkeit In: Rheinische Post, Ausgabe vom 10. Dezember 2008.
  12. Multidienstleister steigert Umsatz um 8,6 % – und schafft fast 5.000 neue Arbeitsplätze. Klüh Service Management mit starkem Wachstum. In: Presseportal.de vom 16. März 2016, abgerufen am 19. März 2016.
  13. Klüh erweitert Angebot um Business Catering In: Rheinische Post, Ausgabe vom 14. Juni 2008.
  14. FM für Krankenhäuser In: Facility Manager. Ausgabe vom 1. November 2008.
  15. Das Milliardengeschäft (PDF; 4,2 MB) In: NRZ, Ausgabe vom 26. Februar 2008.
  16. Europäische Zentralbank in Frankfurt setzt auf Klüh Security In: Immopro24.de, Ausgabe vom 17. Oktober 2008.
  17. Europäische Zentralbank in Frankfurt setzt auf Klüh Security In: Presseecho.de, Ausgabe vom 17. Oktober 2008.
  18. Razzia bei Sicherheitsfirma der Düsseldorfer Klüh-Gruppe In: Der Spiegel, Ausgabe vom 24. Mai 2008.
  19. http://www.klueh.com/UserFiles/pdf/report2015.pdf
  20. Preis der Klüh Stiftung für eine engagierte Berliner Chirurgin – Beirat würdigt Bedeutung eines Forschungsprojektes für Kinder mit Fehlbildungen
  21. Turkey: Avon must stop union-busting now. In: LabourStart. Abgerufen am 15. Juni 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]