Klassenbibliothek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Klassenbibliothek (engl. class library) ist eine spezielle Form einer Programmbibliothek, womit eine Sammlung selbständiger Programmkomponenten (in diesem Fall die Klassen) gemeint ist, die für die Wiederverwendung vorgesehen sind. Die Funktionalitäten der Klassenbibliothek sind in der Regel unabhängig vom Anwendungskontext. Die Verwendung von Klassen der Klassenbibliothek kann auf mehrere Weisen erfolgen:

  • Objekte der Klassenbibliothek werden erzeugt (instantiiert)
  • Neue Klassen werden von gegebenen Klassen der Bibliothek abgeleitet (Vererbung)
  • In Programmiersprachen bzw. Ausführungsumgebungen, die statische Attribute und Methoden von Klassen erlauben, kann auch direkt auf diese zugegriffen bzw. diese aufgerufen werden (z.B. java.lang.Math.PI oder java.lang.Math.sin() in Java).

Mögliche Zugriffe auf Klassenbibliotheken sind durch die Programmierschnittstelle (API) definiert. Dabei handelt es sich um die Gesamtheit der öffentlich verfügbaren Klassen und Schnittstellen der Klassenbibliothek; in Abgrenzung zu den privaten Einheiten der Bibliothek, die nicht zugänglich sind. Klassenbibliotheken werden deshalb auch häufig als API bezeichnet.

Eine besondere Form von Klassenbibliotheken sind Frameworks.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]