Klaus Hirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutschland Demokratische Republik 1949  Klaus Hirche
Geburtsdatum 7. Juni 1939
Geburtsort Weißwasser
Todesdatum 3. Mai 2022
Spitzname Die schwarze Maske
Größe 180 cm
Gewicht 83 kg
Position Torhüter
Karrierestationen
1957–1972 SG Dynamo Weißwasser

Klaus Hirche (* 7. Juni 1939 in Weißwasser; † 3. Mai 2022) war ein deutscher Eishockeytorwart und -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Hirche verdankte seine Karriere einer Sichtung von Eishockeyspielern auf dem Jahnteich in Weißwasser 1948 für eine Pioniermannschaft.[1] Während seiner aktiven Spielerzeit, die in Weißwasser begann, spielte Hirche – bis auf eine Saison als Eishockeystürmer – auf der Position des Eishockeytorhüters.[2]

Nach seiner aktiven Spielerzeit blieb er mit dem Eishockey verbunden und begann, als Trainer zu arbeiten. Vier Jahre trainierte er die Mannschaft der SG Dynamo Weißwasser und gewann in dieser Zeit drei Meistertitel. Während der zwei Jahre, in denen er als Trainer der Eishockeynationalmannschaft der DDR arbeitete, nahm er zweimal an Weltmeisterschaften teil.

Nach der Wende beendete Klaus Hirche seine Tätigkeit als Trainer und fungierte bis 2002 als Mannschaftsleiter der Weißwasseraner.

Hirsche verstarb im Mai 2022 im Alter von 82 Jahren.[3][4]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Eishockeynationalmannschaft der DDR nahm Klaus Hirche als Spieler an 118 Spielen teil und war Teilnehmer an acht Weltmeisterschaften sowie an den Olympischen Winterspielen 1968, er bestritt dabei 43 Spiele und wurde viermal WM-Fünfter.

Als einer der ersten Torhüter spielte er international mit einer Maske. Deren von ihm gewählte Bemalung in schwarzer Farbe brachte Klaus Hirche den Spitznamen „die Schwarze Maske“ ein. Diesen Namen prägte ein schwedischer Sportreporter während der Eishockey-Weltmeisterschaft 1963.[1]

Als Trainer der Nationalmannschaft nahm Hirche an zwei weiteren Weltmeisterschaften teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Hirche gewann als Spieler elf Meistertitel der DDR und als Trainer weitere drei. Er wurde in die Hockey Hall of Fame Deutschland aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sabine Larbig: [SZ]-Hockeylegenden begleiten Stadion-Abgesang. In: lausitz-fuechse.de. Sächsische Zeitung, 11. September 2010, abgerufen am 11. Juli 2012.
  2. Andreas Friebel: Die schwarze Maske wird 70. In: www.esw-online.de. Lausitzer Füchse, 5. Juni 2009, abgerufen am 11. Juli 2012.
  3. Eishockey: "Der Mann mit der schwarzen Maske" – Torhüter-Legende Hirche gestorben. Mitteldeutscher Rundfunk, 3. Mai 2022, abgerufen am 5. Mai 2022.
  4. Eine Legende ist gegangen. Lausitzer Füchse, 4. Mai 2022, abgerufen am 5. Mai 2022.