Klaus Pickshaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Pickshaus (* 14. Januar 1949[1] in Velbert[2]) ist ein deutscher Politikwissenschaftler, Journalist und Sachbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Pickshaus studierte Politikwissenschaften und Geschichte an der Philipps-Universität Marburg. Bis Mitte der 1980er Jahre war er als Mitarbeiter des Instituts für Marxistische Studien und Forschungen (IMSF) in den Schwerpunkten Analyse sozialer Bewegungen und Gewerkschaftstheorie[3] tätig. Von 1989 an war er Redakteur des von Jürgen Räuschel gegründeten ökologischen Fachinformationsdienstes Arbeit & Ökologie-Briefe in Frankfurt am Main, anschließend war er beim Hauptvorstand der IG Medien tätig.[2] Seit 2000 leitete er das Ressort Arbeits- und Gesundheitsschutz. Von 2010 bis Juli 2014 leitete Pickshaus den Funktionsbereich Arbeitsgestaltung und Qualifizierungspolitik der Industriegewerkschaft IG Metall in Frankfurt am Main.[4] Seit 2014 gehört er zum Beirat der Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Pickshaus: Rücksichtslos gegen Gesundheit und Leben - Gute Arbeit und Kapitalismuskritik - ein politisches Projekt auf dem Prüfstand, VSA-Verlag, Hamburg 2014, ISBN 978-3-89965-609-1
  • Richard Detje, Klaus Pickshaus, Hans-Jürgen Urban (Hrsg.): Arbeitspolitik kontrovers VSA-Verlag, Hamburg 2008, ISBN 3-89965-148-0
  • Klaus Pickshaus, Hans-Jürgen Urban: Illusion oder konkrete Utopie? Gute Arbeit im Finanzmarktkapitalismus [5]
  • Klaus Pickshaus, Hans-Jürgen Urban: Perspektiven gewerkschaftlicher Arbeitspolitik - Plädoyer für eine neue Humanisierungsoffensive, Gewerkschaftliche Monatshefte, H. 10-11 2002, S. 631 – 639[2]
  • Arbeiten ohne Ende: neue Arbeitsverhältnisse und gewerkschaftliche Arbeitspolitik, VSA-Verlag, Hamburg 2001, ISBN 3-87975-833-6
  • Klaus Dörre, Klaus Pickshaus; Rainer Salm: Re-Taylorisierung: Arbeitspolitik contra Marktsteuerung VSA-Verlag, Hamburg 2001, ISBN 3-87975-967-7
  • Den Rücken schonen: Rückgrat zeigen, IG Medien, Stuttgart 2000
  • Klaus Pickshaus und Klaus Priester (Hrsg.): Lösemittel und Ersatzstoffe, Verlag der Ökologischen Briefe, Frankfurt 1993, ISBN 3-928507-01-X
  • Klaus Pickshaus und Klaus Priester (Hrsg.): Gesundheit und Ökologie im Büro, Verlag der Ökologischen Briefe, Frankfurt 1991, ISBN 3-928507-00-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil von Klaus Pickshaus auf netlog.com
  2. a b c Perspektiven gewerkschaftlicher Arbeitspolitik (PDF; 241 kB) Kurzbiographie
  3. Jahrbuch des Inst. für Marxist. Studien und Forschungen 04/1981
  4. Klaus Pickshaus, IG Metall auf der A+A Concress Database
  5. Illusion oder konkrete Utopie? auf bdwi.de vom 15. Mai 2008