Klein (Fahrrad)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
South Korea road sign 134.svg Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Fahrrad eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Begründung: Komplette Überarbeitung hinsichtlich Firmengeschichte, Produkthistorie und Innovationen. Quellen fehlen. --Jan Erfurt (Diskussion) 21:58, 9. Apr. 2016 (CEST)
Klein Attitude (Jahrgang 1994) mit Mission Control 1
Klein Mantra Pro (1998)

Klein war ein Fahrradhersteller aus Chehalis, Washington, der durch technische und designerische Innovationen weltweit bekannt wurde.

Firmengeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Firmengründer Gary Klein gilt als einer der Pioniere des Mountainbikebooms in den USA der 1970er und 1980er Jahre. Basierend auf seinen Erfahrungen konstruierte man leichte, steife und dadurch sehr schnelle Mountainbikes mit Details, die vor allem im Rahmenbau mehrfach Standards setzten.

1995 wurde Klein an den Fahrradhersteller Trek verkauft – angeblich um das Vertriebsnetz von Trek nutzen zu können. Als Folge verschwanden in den Jahren danach aus wirtschaftlichen Gründen fast alle wesentlichen und innovativen Konstruktionsdetails. Ab dieser Zeit erhältliche Modelle wie „Pulse“ oder „Stage“ waren billiger.

Im Jahr 2002 stattete Klein im Straßenradsport das Team Gerolsteiner aus, das in jenem Jahr mit Uwe Peschel das Einzelzeitfahren Grand Prix des Nations gewann.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Klein-Fahrräder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Team Gerolsteiner 2002 in der Datenbank von Radsportseiten.net