Kleingebiet Kiskunhalas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kleingebiet Kiskunhalas (ungarisch Kiskunhalasi kistérség) war bis Ende 2012 eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU 1) innerhalb des Komitats Bács-Kiskun in der Südlichen Großen Tiefebene. Im Zuge der Verwaltungsreform von 2013 ging es komplett in den Nachfolger-Kreis Kiskunhalas (ungarisch Kiskunhalasi járás) über.

Das Kleingebiet hatte 43.735 Einwohner (Ende 2012[1] [2]) auf einer Fläche von 826,35 km² und umfasste 9 Ortschaften.

Der Verwaltungssitz war in Kiskunhalas.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Balotaszállás Harkakötöny Kelebia Kisszállás
Kunfehértó Pirtó Zsana

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Detailed Gazetteer of Hungary
  2. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013 (ungarisch/englisch)

Koordinaten: 46° 22′ N, 19° 32′ O