Kleingebiet Kiskunhalas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kleingebiet Kiskunhalas (ungarisch Kiskunhalasi kistérség) war bis Ende 2012 eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU 1) innerhalb des Komitats Bács-Kiskun in der Südlichen Großen Tiefebene. Im Zuge der Verwaltungsreform von 2013 ging es komplett in den Nachfolger-Kreis Kiskunhalas (ungarisch Kiskunhalasi járás) über.

Das Kleingebiet hatte 43.735 Einwohner (Ende 2012[1] [2]) auf einer Fläche von 826,35 km² und umfasste 9 Ortschaften.

Der Verwaltungssitz war in Kiskunhalas.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Balotaszállás Harkakötöny Kelebia Kisszállás
Kunfehértó Pirtó Zsana

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Detailed Gazetteer of Hungary
  2. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013 (ungarisch/englisch)

Koordinaten: 46° 22′ N, 19° 32′ O