Kleinkatzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinkatzen
Bengalkatze (Prionailurus bengalensis)

Bengalkatze (Prionailurus bengalensis)

Systematik
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
Familie: Katzen (Felidae)
Unterfamilie: Kleinkatzen
Wissenschaftlicher Name
Felinae
Fischer 1817

Die Kleinkatzen (Felinae) bilden eine Unterfamilie der Katzen (Felidae). Der Begriff „Kleinkatzen“ darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch so große Arten wie der Puma dazugerechnet werden. Die Einteilung der Katzen in die Unterfamilien der Großkatzen und Kleinkatzen beruht nicht auf der Körpergröße, sondern auf den Verwandtschaftsverhältnissen.

Ein Unterscheidungsmerkmal zwischen Großkatzen und Kleinkatzen ist der Bau des Zungenbeins. Keine Art der Kleinkatzen kann brüllen, aber einige Arten der Großkatzen (jedoch nicht alle). Alle Katzen können schnurren – die Großkatzen jedoch nur beim Ausatmen, die Kleinkatzen beim Einatmen und beim Ausatmen.

Systematik[Bearbeiten]

In älteren Systematiken wurden die Katzen in drei Gruppen geteilt, neben den Kleinkatzen waren dies die Großkatzen (Pantherinae) und der abseits stehende Gepard (Acinonychinae). Molekulargenetische Untersuchungen haben allerdings ergeben, dass der Gepard am engsten mit der Gattung der Pumas (Puma und Jaguarundi) verwandt ist und daher in die Kleinkatzen eingegliedert werden muss.

Auch die Stellung der Marmorkatze, die traditionell zu den Großkatzen gerechnet wurde, ist umstritten. Ob die Kleinkatzen in dieser erweiterten Form eine natürliche Gruppe (Monophylum) darstellen, ist umstritten (siehe dazu Moderne Systematiken der Katzen).

Verwandtschaftsverhältnisse der Katzen nach O’Brien & Johnson 2008.[1]
 Katzen 

 Kleinkatzen 







 Manul (Otocolobus manul)


     

 Altkatzen (Prionailurus)



     

 Echte Katzen (Felis)



     

 Gepard (Acinonyx)


     

 Pumas (Puma)




     

 Luchse (Lynx)



     

 Pardelkatzen (Leopardus)



     

 Karakal (Caracal)


     

 Serval (Leptailurus)




     

 Pardofelis



 Großkatzen 

 Neofelis


     

 Panthera




     

 Säbelzahnkatzen (Machairodontinae)



[[]]

Wilson & Reeder (2005) zählen folgende Gattungen und Arten zu den Kleinkatzen:[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stephen J. O’Brien, Warren E. Johnson: Der neue Stammbaum der Katzen, in Spektrum der Wissenschaft, Ausgabe 6/08, Spektrum der Wissenschaften Verlagsgesellschaft mbH, Heidelberg, S. 54–61
  2. D. E. Wilson und D. M. Reeder (2005) Felinae Mammal Species of the World. 3. Auflage. Johns Hopkins University Press, 2005. ISBN 0-8018-8221-4
  3. Laila Bahaa-el-din, Philipp Henschel, Thomas M. Butynski, David W. Macdonald, David Mills, Rob Slotow & Luke Hunter: The African golden cat Caracal aurata: Africa's least-known felid. Mammal Review. Band 45, Ausgabe 1, Seiten 63–77, Januar 2015, DOI: 10.1111/mam.12033
  4. Tatiane C. Trigo, Alexsandra Schneider, Tadeu G. de Oliveira, Livia M. Lehugeur, Leandro Silveira, Thales R.O. Freitas & Eduardo Eizirik: Molecular Data Reveal Complex Hybridization and a Cryptic Species of Neotropical Wild Cat. Current Biology (2013), doi:10.1016/j.cub.2013.10.046

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kleinkatzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien