Klippenturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klippenturm
Vom Tal gesehen
Der Turm von oben gesehen

Der Klippenturm, auch Rintelner Klippenturm genannt, bei Rinteln im niedersächsischen Landkreis Schaumburg ist ein 19,8 m hoher Aussichtsturm auf dem 300 m ü. NHN hohen Berg Luhdener Klippen (auch Luhdener Klippenberg genannt) im Wesergebirge.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der denkmalgeschützte[1] Klippenturm befindet sich etwa 12 km ostsüdöstlich des Weserdurchbruchs Porta Westfalica im Mittelteil des Wesergebirges. Im Stadtgebiet von Rinteln steht er rund 1,5 km nordnordöstlich vom Zentrum des Rintelner Kernorts und 1,3 km (jeweils Luftlinie) südlich vom Kernort der Gemeinde Luhden auf dem bewaldeten Berg Luhdener Klippen, der Teil des Gebirgskamms ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbaut wurde der Klippenturm 1889[2] durch den Rintelner Verschönerungsverein aus vor Ort gebrochenem Stein der Luhdener Klippen. Seine Finanzierung erfolgte durch eine Turmbau-Lotterie. Die Einweihung fand am 18. August 1889[3] statt.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Klippenturm kann unter anderem von Rinteln und Luhden aus erwandert werden. Seine Aussichtsplattform ist über 103 Stufen[4] im Turm zu erreichen. Von dort aus bieten sich Blicke in die Norddeutsche Tiefebene sowie in das westliche Weserbergland. Am Turmfuß befindet sich eine ganzjährig bewirtschaftete Gaststätte.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niedersächsischer Denkmalatlas (Nr.: 34068378)
  2. Inschrift einer Metalltafel am Turm
  3. Historie, auf klippenturm-rinteln.de
  4. Zu uns, auf klippenturm-rinteln.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Klippenturm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 12′ 49,6″ N, 9° 5′ 36,3″ O