Knüpfen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Knüpfen ist eine Verbindungstechnik. Mit Knoten werden Seile, Fäden und Bänder verknüpft und befestigt, aber auch Netze und andere textile Flächenbildungen hergestellt.

Siehe Liste der Knoten

Knoten knüpfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Knoten werden Seile verknüpft.

In der Seefahrt werden Knoten nicht geknüpft, sondern geschlagen.

Fischernetze werden aber geknüpft.

Teppiche knüpfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Methode des Knüpfens lassen sich z. B. Teppiche herstellen. Man benötigt dazu eine Straminunterlage, eine Knüpfnadel und Wolle, die auf die gewünschte Länge zugeschnitten wurde. Mittels verschiedener Techniken wird die Wolle durch die Webfäden des Stramins gezogen und verknotet.

Beziehungen knüpfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn Menschen eine soziale Verbindung eingehen, nennt man das Beziehung knüpfen oder auch Fäden spinnen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HäkelnKlöppelnStrickenNähenStickenPlattingFlechtenWeben