Koenigsegg One:1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Koenigsegg
Koenigsegg One-1 01 Auto China 2014-04-23.jpg
One:1
Produktionszeitraum: 2014–2015
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Ottomotor:
5,0 Liter
(1000 kW)
Länge: 4500 mm
Breite: 2060 mm
Höhe: 1150 mm
Radstand: 2662 mm
Leergewicht: 1360 kg

Der Koenigsegg One:1 ist ein Supersportwagen des schwedischen Herstellers Koenigsegg Automotive. Er ist das Schwestermodell zum Koenigsegg Agera.

Vorstellung, Name und Planungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der auf Basis des Agera R entwickelte One:1 wurde im März 2014 auf dem Genfer Automobilsalon erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.[1][2] Sein Motor leistet 1000 kW (1360 PS) und das Fahrzeug hat ein Gewicht von 1360 kg. Daraus ergibt sich ein Leistungsgewicht von 1,0 kg/PS, was der Hersteller zum Anlass für den Namen des Fahrzeuges (1:1) nahm.[3] Koenigsegg baute neben dem Prototyp noch sechs weitere Exemplare. Diese wurden 2014 und 2015 gebaut.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wagen ist mit einem Aluminium-V8-Motor mit zwei Turboladern ausgestattet. Er hat 5065 cm³ Hubraum (Bohrung × Hub = 92 mm × 95,25 mm), vier Ventile pro Zylinder und zwei Turbolader mit variabler Geometrie, die einen Vordruck von 1,8 bar erzeugen können. Die Motorleistung liegt bei 1000 kW (1360 PS), die bei 7500/min abgegeben werden. Das höchste Drehmoment beträgt 1371 Nm bei 6000/min. Der Motor ist als Mittelmotor hinter den Sitzen eingebaut und gibt seine Leistung über ein 7-stufiges sequenzielles Getriebe mit Paddelschaltung und ein elektronisch geregeltes Differentialgetriebe an die Hinterräder ab. Daher ergibt sich eine Gewichtsverteilung von 44 % des Gewichtes auf die Vorderräder und 56 % des Gewichts auf die Hinterräder.

Das Chassis aus Karbonfaser hat einen Kern mit Bienenwabenstruktur und nimmt die beiden Benzintanks mit zusammen 74 Litern Inhalt auf. Auch die Coupékarosserie besteht aus Karbonfaser. Sie hat zwei Scherentüren. Die Spurweite vorne beträgt 1700 mm, die hintere 1650 mm. Die Räder aus Karbonfaser tragen vorne Reifen der Dimension 265/35 × 19″ und hinten solche der Dimension 345/30 × 20″. Der Wagen hat belüftete Scheibenbremsen mit Keramikscheiben (Durchmesser vorne: 397 mm, Durchmesser hinten: 380 mm)

Fahrleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der One:1 soll eine Höchstgeschwindigkeit von 440 km/h erreichen, die jedoch nie gemessen wurde. Seine maximale Beschleunigung liegt bei 21,5 Sekunden für 0–400 km/h, von 0 bis 100 km/h benötigt er 2,8 Sekunden. Der Bremsweg aus 100 km/h bis zum Stillstand liegt auf trockener Straße bei 28 Metern. Der Wendekreisdurchmesser beträgt 11 Meter.[3]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koenigsegg One:1 auf dem Genfer Auto-Salon 2014

Die niedrig angebrachten Schalensitze sind mit Wildleder bezogen.[1] Obwohl Koenigsegg selbst von einem fixed roof, also einem fixierten Dach schreibt[3], lässt es sich entfernen.[4][5][6] Der One:1 besitzt jedoch als einziger Koenigsegg nicht die Möglichkeit das herabnehmbare Targadach unter der Fronthaube zu verstauen[4][6]. Dies ist sowohl auf die Lufthutze auf dem Dachelement zurückzuführen, als auch ein Tribut an die verbesserte Aerodynamik mit Luftleitkanälen unter der Fronthaube.

Die Sitze sind mit 6-Punkt-Gurten ausgestattet. ABS, ESC, Niveauregulierung, Klimaautomatik, Rückfahrkamera und Reifendrucküberwachung gehören zur Grundausstattung.[3]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koenigsegg One:1
Motorart V8-Biturbo Ottomotor
Einbaulage mittig längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4
Hubraum 5065 cm³
Bohrung × Hub 92,0 × 95,25 mm
max. Leistung 1000 kW (1360 PS) bei 7500/min
max. Drehmoment 1371 Nm bei 6000/min
Antrieb Hinterrad
Getriebe 7-Gang sequenziell
Abmessungen
Länge × Breite × Höhe 4500 × 2060 × 1150 mm
Radstand 2662 mm
Leergewicht 1360 kg
Fahrleistungen
0–100 km/h 2,8 s
0–200 km/h 5,8 s
0–300 km/h 11,92 s
0–400 km/h 21,5 s
Viertelmeile 9,8 s
Höchstgeschwindigkeit > 440 km/h[7]
Preis
Grundpreis (Deutschland) 3.330.000 €

Rekordversuche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Juli 2016 versuchte Koenigsegg mit dem One:1 einen neuen Rekord auf der Nordschleife des Nürburgrings aufzustellen. Bei diesem Versuch kam jedoch am Eingang des Adenauer Forsts das Auto von der Strecke ab und wurde beschädigt. Laut Koenigsegg war die Ursache ein Fehler an einem Sensor des Antiblockiersystems und die Rekordversuche werden fortgesetzt.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da in der deutschen Zulassungsbescheinigung das Feld für Leistungsangabe nur dreistellig ist, steht bei den in Deutschland zugelassenen Modellen die Leistungsangabe nicht wie üblich in Feld P.2, sondern mit Vermerk in Feld 22.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Koenigsegg One:1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Carbon-Geschoss mit 1360 PS. Autobild Online. Abgerufen am 10. April 2014.
  2. Stephen Dobie: Koenigsegg One:1 supercar: Geneva 2014. Evo. Abgerufen am 4. März 2014.
  3. a b c d Koenigsegg One:1 Website des Herstellers (mit Fotos). Abgerufen am 10. April 2014.
  4. a b G-E SUPERCARS: $5 MILLION Koenigsegg ONE:1 in BLUE MAT SOUND !! 2. Juni 2017, abgerufen am 30. März 2018.
  5. Koenigsegg One:1. Abgerufen am 30. März 2018 (niederländisch).
  6. a b Galaxy89cars: #00 Koenigsegg One:1 - In-depth Exterior and Interior tour. 1. August 2016, abgerufen am 30. März 2018.
  7. Roman Domes: Neuer Koenigsegg One:1 mit 1.360 PS: Krasser Schwede mit 1 PS pro Kilo. In: auto motor und sport. (auto-motor-und-sport.de [abgerufen am 9. Oktober 2017]).
  8. Koenigsegg Agera One:1: Zulassungsprobleme - Zu stark fürs Amt. In: autobild.de. (autobild.de [abgerufen am 18. März 2018]).