Koenigsegg Agera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koenigsegg
Koenigsegg Agera

Koenigsegg Agera

Agera
Produktionszeitraum: 2010–2016
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé, Roadster
Motoren: Ottomotoren:
4,8–5,0 Liter
(757–865 kW)
Länge: 4293 mm
Breite: 1996–2050 mm
Höhe: 1114–1120 mm
Radstand: 2662 mm
Leergewicht: 1280–1330 kg
Vorgängermodell: Koenigsegg CC
Nachfolgemodell: Koenigsegg One:1

Der Koenigsegg Agera ist ein Supersportwagen, den der schwedische Fahrzeughersteller Koenigsegg in verschiedenen Varianten produzierte. Er ist das Nachfolgemodell des Koenigsegg CC.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koenigsegg Agera R in London

Der Koenigsegg Agera wurde 2010 vorgestellt. Er basiert technisch auf dem CCX, bekam jedoch eine neu gestaltete Karosserie und einen neuen Motor. Das Fahrzeug besitzt des Leichtbaus wegen ein komplettes Karbon-Monocoque. Dieses wiegt inkl. Tank 70 kg und ist gleichzeitig mit 65.000 Nm/° extrem verwindungssteif. Gefertigt werden alle Teile in der Fabrik im schwedischen Ängelholm.

Agera R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der für Agera R von Koenigsegg neu entwickelte Motor leistet 838 kW (1140 PS). Diese Leistung erreicht er auch mit E85 (Biokraftstoff), da das Motormanagement genug Reserven beim Einspritzvolumen vorhält (E85 mit 85 % Ethanolgehalt hat eine geringere Energiedichte, daher wird mehr Treibstoff benötigt, um die gleiche Leistung zu erzielen). Verzögert wird mittels Keramikscheiben im Format 397×40 mm vorne und 380×34 mm hinten. Vorne sitzen 6-Kolben-Festsattel-Bremsen, an den Hinterrädern solche mit je 4 Sätteln. Theoretisch sind 440 km/h als Höchstgeschwindigkeit erzielbar, doch wird das Auto bei 415 km/h oder 400 km/h (für den Straßenverkehr) abgeregelt. Nach Angaben des Herstellers beschleunigt der Agera R in 14,53 Sekunden von 0 auf 300 km/h. Dafür und die anschließende Vollbremsung bis zum Stillstand benötigt er 21,19 Sekunden.

Im Jahr 2014 wurde der Agera R zum Star der Videospielverfilmung Need for Speed.

Die Modelle des Jahrgangs 2013 sind – angekündigt – die ersten Serienfahrzeuge der Welt, welche mit Felgen rein aus Carbonfaserwerkstoff ausgeführt sind. Diese werden in einem Stück gefertigt. Gegenüber den leichtesten am Markt verfügbaren Leichtmetallfelgen gleicher Größe konnte ca. 40 % Masse eingespart werden.

Agera R BLT[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Sonderausführung wurde auf Wunsch eines chinesischen Kunden auf Basis des Agera R angefertigt. Besonderen Merkmale dieser Edition sind die Karosserie aus lackiertem Sichtcarbon mit roten Details, das blaue Interieur und der Carbon-Heckspoiler. Der Motor stammt aus dem 2013er Agera R.[1]

Agera R Zijin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang 2013 wurde mit dem „Zijin“ ein weiteres auf dem Agera R basierendes Einzelstück vorgestellt. Das Exterieur wurde vom chinesischen Kunden in einer violetten Lackierung mit goldenen Streifen und Kohlefaser-Elementen konfiguriert. Die Technik stammt auch bei diesem Sondermodell unverändert aus dem 2013er Agera R. [2]

Agera V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Koenigsegg Agera V ist technisch weitgehend identisch zum Agera R, jedoch mit dem Unterschied, dass die V-Version für Länder entwickelt wurde, in denen Biokraftstoffe (E85-E100) nicht allgemein verfügbar sind. So leistet der Agera V 768,07 kW (1044,29 PS) und ein maximales Drehmoment von 1100 Nm auch mit 93 Oktan.[3]

Agera V Hundra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem „Hundra“ (deutsch Hundert) stellte Koenigsegg auf dem Genfer Automobilsalon 2013 sein Jubiläumsmodell zum insgesamt hundertsten produzierten Supersportwagen und dem zehnjährigen Bestehen der Firma vor. Das Einzelstück auf Basis des Agera V verfügt über eine Vollkarbon-Karosserie mit Verzierungen aus 24-karätigem Gold. Der Wagen wurde bereits für rund 1,6 Millionen Euro verkauft. Es wird vermutet, dass der Käufer aus Hongkong stammt, was die Konfiguration als Rechtslenker erklären würde.[4]

Agera X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Sonderedition des Agera wurde im Frühjahr 2012 bei der Top Marques in Monaco vorgestellt. Die Karosserie ist mattschwarz lackiert – mit den für die Baureihe typischen zwei roten Streifen. Technisch ist der Agera X identisch mit dem „normalen“ Agera.[5] Im Herbst 2012 stand der einzig existierende Agera X auf jameslist.com zum Verkauf. Der Preis betrug 888.888 Euro, was vermutlich eine Anlehnung an die Produktionsnummer (88) dieses – ohne Zählung der Prototypen – achten gebauten Agera darstellt.[6]

Agera RS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Agera RS wurde 2015 auf dem Autosalon Genf vorgestellt und ist – obwohl er für die Rennstrecke entwickelt wurde – auch für öffentliche Straßen zulassungsfähig. Der Agera RS ist auf eine Stückzahl von 25 begrenzt, von denen bereits bei der Vorstellung 10 Stück vorbestellt wurden.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koenigsegg Agera Koenigsegg Agera R Koenigsegg Agera S Koenigsegg Agera RS
Bauzeit 2010 2011–2014 2012–2014 2015–2016
Motor V8-Mittelmotor, zwei Turbolader
Hubraum 4800 cm³ 5000 cm³ 5000 cm³ 5000 cm³
max. Leistung bei 1/min 670 kW (910 PS) bei 7000 838 kW (1140 PS) bei 7100 757 kW (1030 PS) bei 7100 865 kW (1175 PS) bei 7800
Maximales Drehmoment bei 1/min 1080 Nm bei 5600 1200 Nm bei 4100 1100 Nm bei 4100 1280 Nm bei 4100
Maximale Drehzahl 7500/min 7500/min 8250/min 8250/min
Leergewicht (kg) 1280 1330 1330 1295

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Agera bedeutet im schwedischen handeln oder etwas tun (vgl. Deutsch: "agieren".)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.autozeitung.de/powercar/koenigsegg-agera-r-blt-einzelstueck-1140-ps
  2. http://www.autogespot.com/flashy-colours-for-the-new-koenigsegg-agera-r-zijin
  3. http://www.gtspirit.com/2012/11/22/first-picture-koenigsegg-agera-s/
  4. http://tuning.autobild.de/tuning-news/koenigsegg-agera-s-hundra-goldstuck-zum-jubilaum-36662/
  5. http://www.gtspirit.com/2012/04/19/monaco-2012-koenigsegg-agera-x/
  6. http://luxus.welt.de/motor/sportwagen/koenigsegg-agera-x-unikat-steht-zum-verkauf 27. Dezember 2012, zuletzt abgerufen 14. März 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Koenigsegg Agera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien