Komorische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komorisch (Shikomor)

Gesprochen in

Komoren, Mayotte, Madagaskar
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von Komoren
Sprachcodes
ISO 639-1:

ISO 639-2:

bnt

ISO 639-3:

swb, wlc (Shimwali), wni (Shindzuani), zdj (Shingazidja)

Die Komorische Sprache (Shikomor; Alternativbezeichnung Shimasiwa für „Sprache der Inseln“) ist neben Französisch und Arabisch eine der drei Amtssprachen der Komoren und die Muttersprache fast aller 800.000 Einwohner des Komoren-Archipels (inklusive Mayotte).

Komorisch wird seit Jahrhunderten in arabischer Schrift geschrieben. Daneben gibt es auch eine Schrift im lateinischem Schriftsystem mit 25 Buchstaben, sowie 20 weiteren Kombinationen.

Das Komorische ist eng mit dem Swahili verwandt und ist im Vergleich zu diesem stärker vom Arabischen beeinflusst. Da die Komoren über viele Jahrhunderte von Seefahrern verschiedener Nationen besucht wurden, gibt es zudem viele persische, portugiesische, madagassische, englische und französische Lehnwörter.

Komorisch ist auch die Sprache der Nationalhymne der Komoren Udzima wa ya Masiwa.

Dialekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Insel hat ihren eigenen Dialekt:

Grande Comore - Shingazidja[1]
Anjouan - Shindzuani[2]
Mohéli - Shimwali[3]
Mayotte - Shimaore[4]

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Shingazidjadialekt:
Ha mwakinisho ukaya ho ukubali ye sheo shaho wo ubinadamu piya pvamwedja ne ze haki za wadjibu zaho usawa, zahao, uwo ndo mshindzi waho uhuria, no mlidzanyiso haki, ne amani yahe duniya kamili. [5]
Im Gegensatz hierzu der Artikel 1 im Deutschen:
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Shingazidja bei Ethnologue.
  2. Shindzuani bei Ethnologue.
  3. Mohéli bei Ethnologue.
  4. Shimaore bei Ethnologue.
  5. Komorisch. Auf www.omniglot.com.