Kompromat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kompromat (russisch компромат, kurz für компрометирующий материал) ist ein ursprünglich aus dem Jargon des sowjetischen Geheimdienstes KGB stammender Begriff für kompromittierendes Material, meist über einen Politiker oder eine andere Person des öffentlichen Lebens. Solches Material kann verwendet werden, um unliebsame Personen zu diskreditieren oder um Personen mit der Drohung, das Material zu veröffentlichen, zur Kooperation zu zwingen.[1][2]

Inzwischen wird der Begriff allgemein für Material (beispielsweise Sexvideos) verwendet, deren Veröffentlichung einer Person schaden könnte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Hoffman: The Oligarchs: Wealth and Power in the New Russia. PublicAffairs, 2003, ISBN 1-58648-202-5, S. 272 (online).
  2. Olessia Koltsova: News Media and Power in Russia. Routledge, 2006. ISBN 0415345154, S. 108 (online).