Konrad Weidemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Weidemann (* 4. November 1938; † 21. März 2010 in Mainz) war ein deutscher frühgeschichtlicher Archäologe und Mittelalterarchäologe.

Er studierte Vor- und Frühgeschichte und wurde am 28. Juli 1965 in Göttingen promoviert. 1966/67 erhielt er das Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts. Seit 1966 arbeitete er am Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz. Zunächst war er Direktorialassistent, ab 1974 Direktor der Abteilung Frühmittelalter, von 1982 bis zur Pensionierung 2003 Generaldirektor des Museums.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Eine Befestigungsanlage karolingischer Zeit bei der „Oldenburgskuhle“ in Itzehoe, in: Steinburger Jahrbuch 1959, S. 7–13.
  • Die frühmittelalterliche Keramik zwischen Somme und Elbe. Untersuchungen zu ihrer Typologie, Chronologie und Handelsgeschichte von der Mitte des 7. bis zum Ende des 9. Jh., Göttingen 1965 (= Dissertation)
  • Zur Topographie von Mainz in der Römerzeit und dem frühen Mittelalter.: In: Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz 15, 1968, 146-199.
  • Zur Topographie von Metz in der Römerzeit und im frühen Mittelalter. In: Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz 17, 1970, 147-171.
  • mit Kurt Böhner und Detlev Ellmers: Das frühe Mittelalter, in: Führer durch das Römisch-Germanische Zentralmuseum in Mainz, Band 1, Verlag Philipp von Zabern, Mainz 1970.
  • Untersuchungen zur Siedlungsgeschichte des Landes zwischen Limes und Rhein vom Ende der Römerherrschaft bis zum Frühmittelalter. In: Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz 19, 1972, 99-154.
  • Die Königspfalz in Ingelheim. In: F. Lachenal / H. T. Weise (Hrsg.): Ingelheim am Rhein 774-1974. Geschichte und Gegenwart (Ingelheim 1974) 37-56.
  • Archäologische Zeugnisse zur Eingliederung Hessens und Mainfrankens in das Frankenreich vom 7. bis zum 9. Jh. In: W. Schlesinger (Hrsg.), Althessen im Frankenreich. Nationes 2 (Sigmaringen 1975) 95-120.
  • Könige aus dem Yemen. Zwei spätantike Bronzestatuen (Mainz 1983).
  • Die geplünderte Villa in Gallien - ein anderes archäologisches Modell. In: Ernst Künzl, Die Alamannenbeute aus dem Rhein bei Neupotz. Plünderungsgut aus dem römischen Gallien. Monographien RGZM 34,1 (2.Aufl. Mainz 2009) 505-539.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]