Großer Koppenkarstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Koppenkarstein)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Koppenkarstein
Ostseite des Koppenkarsteins

Ostseite des Koppenkarsteins

Höhe 2863 m ü. A.
Lage Oberösterreich und Steiermark, Österreich
Gebirge Dachsteingebirge
Dominanz 2,7 km → Hoher Dachstein
Schartenhöhe 243 m ↓ Hunerscharte
Koordinaten 47° 27′ 58″ N, 13° 38′ 24″ OKoordinaten: 47° 27′ 58″ N, 13° 38′ 24″ O
Großer Koppenkarstein (Oberösterreich)
Großer Koppenkarstein
Typ Dachsteinkalk
Alter des Gesteins NoriumRhaetium
Erstbesteigung 20. August 1873 durch Arthur Simony und Josef Zauner
Normalweg Westgrat, Klettersteig von der Bergstation der Dachstein-Südwandbahn
Südseite des Koppenkarsteins

Südseite des Koppenkarsteins

Vorlage:Infobox Berg/Wartung/BILD1

Der Große Koppenkarstein ist ein 2863 m ü. A. hoher Berg im Dachsteingebirge oberhalb des Schladminger Gletschers an der Grenze zwischen der Steiermark und Oberösterreich. Westlich des Großen Koppenkarsteins liegt der Kleine Koppenkarstein, der 2832 m hoch ist.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Berg liegt an der Grenze der Kernzone des UNESCO-Welterbegebiets Kulturlandschaft Hallstatt–Dachstein/Salzkammergut, und gehört oberösterreichischerseits zum Europa- und Naturschutzgebiet Dachstein (Vogelschutz und FFH-Gebiet), steirischerseits zum Naturdenkmal Dachsteinsüdabsturz und Edelgrießgletscher, Naturschutzgebiet Nordwestlicher Teil der Gemeinde Ramsau am Dachstein und Landschaftsschutzgebiet Dachstein–Salzkammergut.

Besteigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Große Koppenkarstein kann von der Bergstation der Dachstein-Südwandbahn, von der Austriahütte, dem Guttenberghaus oder der Simonyhütte erreicht werden.

Der Gipfel des Koppenkarsteins kann über Klettersteige erreicht werden:

  • Über den Westgrat-Klettersteig (250 Hm, Schwierigkeit B/C)[1]
  • Über den Irg-2 Klettersteig (350 Hm, Schwierigkeit C/D)[2]

Für die Besteigung ist alpine Erfahrung, Klettersteig- und ggf. Gletscherausrüstung erforderlich.

Die erste dokumentierte Besteigung des Großen Koppenkarsteins erfolgte am 20. August 1873 durch Arthur Simony und Josef Zauner aus Hallstatt über die Nordwand (II+), einen heute nicht mehr gebräuchlichen Weg.

Die "Irg"-Klettersteige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 musste der Klettersteig Irg-1 wegen Zerwürfnissen zwischen den Ländern Oberösterreich und der Steiermark abgerissen werden.[3] Ersatzweise wurde der Klettersteig Irg-2 (1250 Hm, C/D) erbaut, dessen Einstieg sich einige hundert Meter westlich befindet. Der Name geht auf den Erstbegeher der Dachstein-Südwand, Georg "Irg" Steiner zurück.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Koppenkarstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Koppenkarstein Westgrat Klettersteig. In: bergsteigen.com. Abgerufen am 25. September 2020.
  2. Irg II (2) Klettersteig. bergsteigen.com, abgerufen am 25. September 2020.
  3. Klettersteige reichen über Grenze – Umbau. In: ooe.orf.at. 28. Juni 2016, abgerufen am 25. September 2020.