Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V.
Logo
Rechtsform Eingetragener Verein
Gründung 1980
Sitz Losheim am See, Deutschland
Leitung Peter Schuler (Geschäftsführer)
Website www.kues.de

Die Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V. (KÜS) ist eine Kfz-Überwachungsorganisation. Die Bundesgeschäftsstelle der KÜS hat ihren Sitz in Losheim am See (Saarland). Zur KÜS gehören auch:

  •  KÜS Automotive
  •  KÜS Akademie
  •  KÜS Technik GmbH
  • KÜS Service GmbH

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einem umfassenden Angebot an Dienstleistungen setzt sich die KÜS für die Verkehrssicherheit in Deutschland ein. Sie ist Partner der Kfz-Werkstätten und des Kfz-Gewerbes. Zugleich ist sie Ansprechpartner für alle Teilnehmer am Straßenverkehr. Die amtlichen Fahrzeuguntersuchungen bilden das Kerngeschäft der KÜS, insbesondere die Hauptuntersuchung inklusive Teiluntersuchung Abgas. Sie ist in regelmäßigen Abständen gesetzlich vorgeschrieben. Die erfolgte Untersuchung wird durch eine gültige Plakette am Kfz-Kennzeichen des Fahrzeugs nachgewiesen.

Aufgaben und Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amtliche Fahrzeuguntersuchungen
    • Hauptuntersuchung inklusive Teiluntersuchung Abgas nach § 29 StVZO
    • Änderungsabnahmen nach § 19.3 StVZO
    • Einstufung eines Oldtimers als Historisches Fahrzeug nach § 23 StVZO
    • Prüfungen nach ADR (Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße)
    • Untersuchungen nach §§ 41, 42 BO-Kraft
    • Prüfungen nach 9. Ausn. VO zur StVZO (die „100-km/h-Plakette“) Gas-System-Einbauprüfung (GSP) und Wiederkehrende Dichtigkeitsprüfung (GWP) an Gasanlagen zum Fahrzeugantrieb nach § 41a StVZO
    • Untersuchungen nach § 5 FZV (Fahrzeug-Zulassungsverordnung)
  • Kfz-Sachverständige (KÜS Automotive GmbH)
    • Schadengutachten und Beweissicherungsgutachten
    • Technische Gutachten
    • Gutachten bei Leasing und Mietrückläufen
    • Wertgutachten für Historische Fahrzeuge
  • Ausbildung und Fortbildung (KÜS Akademie)
  • Technischer Dienst (KÜS Technik GmbH)
  • Rechenzentrum (KÜS Data GmbH)

Zahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 1.400 Prüfingenieure sind für die KÜS tätig. Sie leisten bundesweit jährlich ca. 3,8 Millionen amtliche Fahrzeuguntersuchungen. Davon entfallen 2,8 Millionen auf die Hauptuntersuchung inklusive Teiluntersuchung Abgas. Der Anteil der KÜS an der Fahrzeugüberwachung in Deutschland liegt 2015 bei 10,2 Prozent.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kraftfahrt-Bundesamt KBA: Fahrzeuguntersuchungen (FU) Hauptuntersuchungen und Einzelabnahmen nach Überwachungsinstitutionen Jahr 2015. Kraftfahrt-Bundesamt, 13.10.2016, S. 117, abgerufen am 08.06.2017 (PDf, deutsch).

Koordinaten: 49° 30′ 4″ N, 6° 45′ 28″ O