Kraftwerk Veytaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kraftwerk Veytaux
Der Lac de l’Hongrin, der dem Kraftwerk als Speichersee dient
Der Lac de l’Hongrin, der dem Kraftwerk als Speichersee dient
Lage
Kraftwerk Veytaux (Kanton Waadt)
Kraftwerk Veytaux
Koordinaten 561020 / 140000Koordinaten: 46° 24′ 37″ N, 6° 55′ 54″ O; CH1903: 561020 / 140000
Land SchweizSchweiz Schweiz
Kanton WaadtKanton Waadt Waadt
Ort Veytaux
Gewässer Lac de l’Hongrin, Genfersee
Höhe Oberwasser 1255 m ü. M.
Kraftwerk
Eigentümer Forces Motrices Hongrin-Léman SA
Planungsbeginn 1963 (Unternehmensgründung)[1]
Betriebsbeginn 1970[2] oder 1971[3]
Technik
Engpassleistung 240[2][3] Megawatt
Durchschnittliche
Fallhöhe
878[2] m
Ausbaudurchfluss Turbinenbetrieb: 32[3] m³/s
Pumpbetrieb: 24[3] m³/s
Regelarbeitsvermögen 520[4] Millionen kWh/Jahr
Turbinen 2 × 4 Peltonturbinen
4 Pumpen
Sonstiges
Website www.fmhl.ch

Das Kraftwerk Veytaux ist ein im Schweizer Kanton Waadt gelegenes Pumpspeicherkraftwerk.

Das Kraftwerk gehört der 1963 gegründeten Forces Motrices Hongrin-Léman SA.[1] An diesem Unternehmen sind Romande Energie zu 41,13 %, Alpiq zu 39,13 %, Groupe E zu 13,13 % und die Stadt Lausanne zu 6,43 % beteiligt.[1]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kraftwerk nutzt die Höhendifferenz zwischen dem Stausee Lac de l’Hongrin (1255 m ü. M.), in den der Hongrin und der Petit Hongrin fliessen, und dem Genfersee (377 m ü. M.).[2][3] Das Wasser fliesst dabei aus dem Stausee über eine 8 km lange Leitung zum Kraftwerk.[2] Das Kraftwerk verfügt über vier Maschinensätze mit jeweils zwei Peltonturbinen mit einer Leistung von insgesamt 240 Megawatt (MW).[2][3] Ausserdem stehen vier Pumpen zur Verfügung.[2] Die mittlere Jahresproduktion beträgt 520 GWh Elektroenergie, die ins Stromnetz eingespeist werden.[4]

Kraftwerk Veytaux II (FMHL+)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einer Investition von 331 Millionen Franken wurde die neue Zentrale FMHL+ erstellt.[4] Die Leistung des Kraftwerks wurde von 240 MW auf 480 MW gesteigert, was eine jährliche Stromerproduktion von 1000 GWh ermöglichen soll.[4] Dafür wurden zwei Pumpturbinen-Maschinensätze mit jeweils 120 MW in einer unterirdischen Kaverne in der Nähe der bestehenden Zentrale errichtet, wovon 60 MW als Reserve dienen und somit im Normalfall insgesamt 420 MW[5] zur Verfügung stehen werden.[4][6] Eine Machbarkeitsstudie hierzu wurde 2007 erstellt.[6] Die Genehmigung wurde 2010 erteilt und die Bauarbeiten begannen 2011.[6] Die Anlage wurde 2016 in Betrieb genommen.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Forces Motrices Hongrin-Léman SA (FMHL). La société. Forces Motrices Hongrin-Léman SA, abgerufen am 10. März 2012 (französisch).
  2. a b c d e f g Forces Motrices Hongrin-Léman S.A. (FMHL). (Nicht mehr online verfügbar.) Alpiq Gruppe, archiviert vom Original am 10. November 2012; abgerufen am 3. Oktober 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.alpiq.com
  3. a b c d e f Une centrale au bord du lac Léman. L'usine de Veytaux. Forces Motrices Hongrin-Léman SA, abgerufen am 10. März 2012 (französisch).
  4. a b c d e Neues Kraftwerk Veytaux (FMHL+). (Nicht mehr online verfügbar.) Alpiq Gruppe, archiviert vom Original am 6. Juni 2013; abgerufen am 15. Dezember 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.alpiq.com
  5. a b Bundesamt für Energie BFE (Hrsg.): Statistik der Wasserkraftanlagen der Schweiz. Zentralen-Nummer: 509100. 1. Januar 2018 (admin.ch [abgerufen am 31. Oktober 2019]). Statistik der Wasserkraftanlagen der Schweiz (Memento des Originals vom 9. Dezember 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bfe.admin.ch
  6. a b c Une centrale au bord du lac Léman. L'usine de Veytaux. Forces Motrices Hongrin-Léman SA, abgerufen am 10. März 2012 (französisch).