Kreissparkasse Augsburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Kreissparkasse Augsburg
Kreissparkasse Augsburg view to the wider exposed side.jpg
Gebäude der Kreissparkasse Augsburg
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz 86150 Augsburg
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 720 501 01[1]
BIC BYLA DEM1 AUG[1]
Gründung 16. Juli 1855
Verband Sparkassenverband Bayern
Website www.kreissparkasse-augsburg.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 3,446 Mrd. Euro
Einlagen 2,615 Mrd. Euro
Kundenkredite 2,663 Mrd. Euro
Mitarbeiter 546
Geschäftsstellen 43
Leitung
Verwaltungsrat Martin Sailer, Landrat – Verwaltungsratvorsitzender
Vorstand Richard Fank, Vorstandsvorsitzender;
Horst Schönfeld, stv. Vorstandsvorsitzender
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Kreissparkasse Augsburg ist ein öffentlich-rechtliches Kreditinstitut mit Sitz in Augsburg in Bayern. Ihr Geschäftsgebiet sind die Stadt Augsburg und der Landkreis Augsburg. Neben ihrer Hauptstelle am Augsburger Martin-Luther-Platz ist sie in ihrer Region mit Geschäftsstellen flächendeckend präsent.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Augsburg ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz, die bayerische Sparkassenordnung und die durch den Träger der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat.

Geschäftsausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Augsburg betreibt das Universalbankgeschäft. Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet ist die Stadtsparkasse Augsburg innerhalb Augsburgs, die Kreissparkasse jedoch im Landkreisgebiet.

Die Kreissparkasse Augsburg wies im Geschäftsjahr 2017 eine Bilanzsumme von 3,446 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,615 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2017 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 107. Sie unterhält 43 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 546 Mitarbeiter.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Augsburg kann auf eine Reihe von Vorläufern verweisen. Als ihr direkter Vorläufer gilt die am 16. Juli 1855 gegründete „Sparkassa-Anstalt des königlichen Landgerichtsbezirkes Zusmarshausen“ mit Sitz in Dinkelscherben. Erster Vorstand war Pfarrer Franz Xaver Egger. Im Jahr 1862 wurde Zusmarshausen ihr Sitz und blieb es bis 1936. Es wurde die Sparkassenhauptstelle in Augsburg eingerichtet. Die seit 1919 geführte Bezeichnung „Bezirkssparkasse Zusmarshausen“ beziehungsweise ab 1935 „Bezirkssparkasse Augsburg-Land“ wich im Jahr 1939 der gegenwärtigen Firma.

Die erste Sparkassengründung im Landkreisgebiet Augsburg fand jedoch schon früher statt, nämlich im Jahr 1826 im Landgericht Göggingen. Auch diese „Ersparniß-Kasse“ im königlich bayerischen Landgericht Göggingen hat deshalb den Status einer „Vorläufer-Sparkasse“ der heutigen Kreissparkasse Augsburg.

Der nördliche Teil des Landkreisgebiets fällt in die ehemalige Zuständigkeit der Wertinger Sparkasse. Der Ursprung dieser Schwestersparkasse liegt im Jahr 1845. Ein weiterer Vorläufer ist die „Sparcassa-Anstalt“ für den Markt Schwabmünchen, die 1853 gegründet wurde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sich das Wachstum der Sparkasse fort, das auch von der Gebietsreform in Bayern in den 1980er Jahren beeinflusst war. Der Landkreis Augsburg wurde um Flächen vom Landkreis Wertingen und das Gebiet des Landkreises Schwabmünchen vergrößert. Im Jahr 1976 erhielt die Kreissparkasse sechs Filialen im nördlichen Landkreisgebiet von der Kreissparkasse Wertingen übertragen. Der Landkreis war zum Gewährträger sowohl der Kreissparkasse Augsburg wie der Kreis- und Stadtsparkasse Schwabmünchen geworden. Als es beim Schwabmünchner Institut Schwierigkeiten im Kreditportefeuille gab, die dessen Eigenkapital stark beanspruchten, kam es im Jahr 1998 zur Fusion mit der Kreissparkasse Augsburg.

Sparkassen-Finanzgruppe[Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Augsburg ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und gehört damit auch ihrem Haftungsverbund an. Er sichert den Bestand der Institute und sorgt dafür, dass sie auch im Fall der Insolvenz einzelner Sparkassen alle Verbindlichkeiten erfüllen können. Die Sparkasse vermittelt Bausparverträge der regionalen Landesbausparkasse, offene Investmentfonds der Deka und Versicherungen der Versicherungskammer Bayern. Im Bereich des Leasing arbeitet die Kreissparkasse Augsburg mit der Deutschen Leasing zusammen. Die Funktion der Sparkassenzentralbank nimmt die BayernLB wahr.

Stiftungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse verfügt über zwei selbstständige Stiftungen:

  • Stiftung Zukunft
  • Stiftung Bunter Kreis

Beteiligt ist sie an zwei weiteren Stiftungen:

  • Stiftergemeinschaft zur Förderung des Klinikums Augsburg
  • Bürgerstiftung Augsburger Land

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Richard Merz: Wirken im Wandel der Zeit: 150 Jahre Kreissparkasse Augsburg. Stuttgart 2005. ISBN 3-09-303808-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).
  3. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).

Koordinaten: 48° 22′ 2,4″ N, 10° 53′ 45,2″ O