Kristian Ronneburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristian Ronneburg (2017)

Kristian Ronneburg (* 22. Oktober 1986 in Magdeburg) ist ein deutscher Politiker der Partei DIE LINKE.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ronneburg wurde in Magdeburg geboren und wuchs in Marzahn-Hellersdorf auf. Nach dem Abitur und dem Zivildienst studierte er in Magdeburg Sozialwissenschaften und kehrte anschließend nach Berlin zurück. 2009 wurde er Mitglied der Partei DIE LINKE, seit 2011 ist er Bezirksverordneter in Marzahn-Hellersdorf. Dort ist er Mitglied im Ausschuss für Integration und Kultur/Weiterbildung.[1]

Von 2013 bis 2015 war er persönlicher Mitarbeiter der Abgeordneten des Abgeordnetenhauses Manuela Schmidt und von 2015 bis 2016 Bürosachbearbeiter der Bundestagsabgeordneten Caren Lay.

Bei der Abgeordnetenhauswahl 2016 holte Kristian Ronneburg mit 25,3 Prozent das Direktmandat im Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf 6. Er ist im Abgeordnetenhaus Sprecher für das Politikfeld Petitionen, Vorsitzender des Petitionsausschusses und Mitglied in den Ausschüssen Bürgerschaftliches Engagement/Partizipation sowie Umwelt/Verkehr/Klima.[2]

Zudem ist er seit 2017 Bezirksvorsitzender der ParteiDIe Linke in Marzahn-Hellersdorf.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kristian Ronneburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kristian Ronneburg. In: www.die-linke-berlin.de. Abgerufen am 19. September 2016.
  2. Kristian Ronneburg: zur Person
  3. Kristian Ronneburg, Bezirksvorsitzender