Kristine W

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristine W

Kristine W (* 8. Juni 1962 in Pasco, Washington[1], bürgerlicher Name Kristine Weitz) ist eine US-amerikanische Dance-Pop- und House-Sängerin und Songwriterin.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995: The Perfect Beat
  • 1997: Land of the Living
  • 2000: Stronger
  • 2003: Fly Again
  • 2008: Hey Mr. Christmas
  • 2009: The Power of Music
  • 2010: Straight Up with a Twist
  • 2012: New & Number Ones
  • 2013: New & Number Ones Club Hits Part One
  • 2013: New & Number Ones Club Hits Part Two

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1994 Love Come Home 73
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1994
(mit Our Tribe & Frankië Pharaoh)
Feel What You Want
Perfect Beat
33
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1994
1996 One More Try
Land of the Living
41
(2 Wo.)
78
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1996
Land of the Living
Land of the Living
57
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1996

Weitere Singles:

  • 2000: Stronger
  • 2001: Lovin' You
  • 2003: Fly Again
  • 2004: Save My Soul
  • 2005: The Wonder of It All
  • 2006: I'll Be Your Light
  • 2008: The Boss
  • 2008: Never
  • 2009: Love Is the Look
  • 2009: Be Alright
  • 2009: The Power of Music
  • 2011: Fade
  • 2012: Everything That I Got
  • 2013: So Close to Me

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kristine W schrieb einen Song für RuPauls drittes Album Red Hot mit dem Titel Just a Little in and out.[3]
  • Das Musikvideo Some Lovin spielt in den Kulissen der Serie Queer as Folk. Auch die Besetzung der Serie spielt mit.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie in der IMDb
  2. Chartquellen: UK US
  3. RuPauls Homepage