Kulisse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kulisse (frz. coulisse „Schiebewand“, eigentlich „Rinne“, zu couler „rinnen“) steht für:

  • Kulisse (Bühne), Schiebewand oder Seitenwand als Bestandteil traditioneller Bühnenbilder
  • umgangssprachlich das gesamte Bühnenbild im Theater
  • Filmkulisse, Hintergrund eines Szenenbilds
  • Geräuschkulisse, akustischer Rahmen eines Vorgang oder einer Handlung
  • Gebietskulisse, ein in der Raumplanung definiertes homogenes Gebiet
  • am Börsenhandel beteiligte Institutionen und Personen, siehe Berufshändler
  • ein Getriebeelement im Maschinenbau, siehe Kulissensteuerung
  • Auf den Seiten von Fotoalben des 19. Jahrhunderts waren Fenster, sogenannte Kulissen, montiert, hinter die vom Rand her Fotos normierter Größe eingeschoben werden konnten
  • Zur Kulisse, meist nur Kulisse genannt, Kleinkunstbühne und Kabarett-Theater im 17. Wiener Gemeindebezirk Hernals


„Hinter den Kulissen“:

Siehe auch:

 Wiktionary: Kulisse – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen