Kuma (Japan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kuma
Ansicht des Flusses

Ansicht des Flusses

Daten
Lage Japan
Flusssystem Kuma
Mündung in die Yatsushiro-SeeKoordinaten: 32° 28′ 25″ N, 130° 33′ 55″ O
32° 28′ 25″ N, 130° 33′ 55″ O
Mündungshöhe T.P.
Länge 115 km
Einzugsgebiet 1880 km²
Abfluss MQ
103,98 m³/s
Einwohner im Einzugsgebiet 70.000

Der Kuma (jap. 球磨川, -gawa) ist ein Fluss in der Präfektur Kumamoto auf der Insel Kyūshū in Japan.

Er ist 115 km lang und hat ein Einzugsgebiet von 1880 km². Sein mittlerer Abfluss an der Mündung beträgt 103,98 m³/s. Er ist zusammen mit dem Mogami und dem Fuji einer der drei schnellsten Flüsse Japans.

Der Kuma ist ein beliebter Besichtigungsort für Touristen, jährlich machen ca. 70.000 Leute eine Fahrt auf dem Fluss. Im Kuma wird auch gefischt (hauptsächlich im Juni), und er wird für die Bewässerung von nahegelegenen Reisfeldern genutzt. Er fließt bei Yatsushiro in die Yatsushiro-See.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kuma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien