Kurt Nolze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kurt Nolze (* 18. Juli 1939 in Schwerin) ist ein deutscher Liedermacher, Sänger und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurt Nolze studierte Schauspielerei in Leipzig und spielte während seines Studiums am dortigen Studententheater. Von 1966 bis 1968 spielte er zwei Spielzeiten an der Niederdeutschen Bühne „Fritz Reuter“ in Schwerin, danach war er bis 1980 Schauspieler am Schweriner Staatstheater.[1] 1977 gewann er den Wettbewerb der Chansontage der DDR in Frankfurt (Oder).[1]

1983 spielte er in dem DEFA-Film Zille und ick die Hauptrolle des Heinrich Zille. Weitere Rollen als Schauspieler hatte er 1975 in dem Film Aus meiner Kindheit und 1977 in Ein Schneemann für Afrika.

Als Liedermacher veröffentlichte er vier Alben beim DDR-Plattenlabel Amiga, davon eines in niederdeutscher Sprache.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1983 Kunstpreis der DDR[2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1979: Liebe, ich pflanz' dir einen Baum ... (Amiga)
  • 1982: Eine ganz bestimmte Sehnsucht (Amiga)
  • 1984: Över de stillen Straaten (Amiga)
  • 1988: Es gibt eine Mitte im Leben (Amiga)
  • 1998: Land Un Lüd – Plattdeutsche Songs (Center of Music)
  • 2009: Miene Besten – 37 Lieder aus über zwei Jahrzehnten (2 CD, Tennemann Verlag)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Artikel auf hauspost.de, Heft Juni 2000
  2. Die Kunstpreisträger des Jahres 1983, In: Neues Deutschland, 18. Mai 1983, S. 4