L’arpa festante

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

L’arpa festante (italienisch für „festliche Harfe“) ist ein Kammerorchester, das sich häufig der Wiederaufführung unbekannter Werke, vor allem aus dem Barock widmet.

L’arpa festante wurde 1983 in München von Michi Gaigg gegründet, die es auch bis 1995 leitete. Den Namen entlehnte das Ensemble der gleichnamigen dramatischen Kantate von Giovanni Battista Maccioni († um 1678), die 1653 zur Einweihung der Münchener Oper aufgeführt wurde. L’arpa festante tritt in wechselnden, kleineren Besetzungen auf, häufig mit Chören oder Gesangssolisten. Alte Musik wird von L’arpa festante auf historischen Instrumenten gespielt, wodurch ein authentischer Klangeindruck entsteht. Geleitet wurde das Ensemble seit 1996 von Rien Voskuilen oder Fritz Näf.

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]