La Fouine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Fouine (2011)

La Fouine (* 25. Dezember 1981 in Trappes; bürgerlich Laouni Mouhid) ist ein französischer Rapper marokkanischer Herkunft aus Trappes nahe Paris.

La Fouine unterzeichnete 2003 einen Vertrag bei Sony Records.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren in Trappes in einer marokkanischen Familie mit sieben Kindern, wuchs Laouni in den Vororten von Paris, den Yvelines auf. Im Alter von acht Jahren kam er auf das Konservatorium von Trappes und erhielt dort Musikunterricht, mit der Gitarre als seinem ersten Instrument. Im Jahr 1992 begann er, sich zusammen mit seinem Bruder für den Rap zu interessieren. Inspiriert von NTM, Kerry James, Mobb Deep und auch Snoop Dogg, begann er bald darauf Stücke zu schreiben und aufzunehmen, was ihm schon bald die Aufmerksamkeit anderer Rapper und Liebhaber dieser Musikrichtung einbrachte und ihm ermöglichte, mit Auftritten durch die kleinen Säle des Viertels zu ziehen. La Fouine, der sich damals "Forcené" nannte, wurde aktives Mitglied des Kollektivs "GSP" und war Teil der kurzlebigen Gruppe "FORS" mit DJ RV (Hervé) und Le Griffon (Tarek Medimegh), die eigens gegründet wurde, um an dem Wettbewerb 2 R puissance ART in La Verrière mitzumachen, wo sie den zweiten Preis gewann. Er verließ die Schule im Alter von fünfzehn Jahren, um sich ganz dem Rap zu widmen. Im Jahr 2009 übernahm er eine Rolle in dem Film Ghettogangz 2 – Ultimatum (Orig.: Banlieue 13 – Ultimatum).

Mohid war verheiratet und ist Vater einer Tochter (* 2002).

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
SchweizSchweiz CH FrankreichFrankreich FR BelgienBelgien BEW BelgienBelgien BEF
2005 Bourré au son 82
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. April 2005
2007 Aller-Retour 21
(43 Wo.)
70
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. März 2007
2009 Mes repères 70
(1 Wo.)
2
(61 Wo.)
13
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2009
2011 La Fouine vs Laouni 30
(5 Wo.)
1
(41 Wo.)
5
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2011
2013 Drôle de parcours 6
(5 Wo.)
1
(46 Wo.)
2
(49 Wo.)
113
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Februar 2013
2016 Nouveau monde 37
(1 Wo.)
8
(… Wo.)
11
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. März 2016

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
SchweizSchweiz CH FrankreichFrankreich FR BelgienBelgien BEW
2004 Planète Trappes Erstveröffentlichung: 26. Oktober 2004
2006 Planète Trappes volume 2 Erstveröffentlichung: 2. März 2006
2008 Capitale du crime 78
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2008
2010 Capitale du crime volume 2 94
(1 Wo.)
3
(30 Wo.)
20
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2010
2011 Capitale du crime volume 3 55
(1 Wo.)
10
(17 Wo.)
24
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. November 2011
2014 Capitale du crime volume 4 15
(12 Wo.)
50
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. November 2014

Kollaboalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
SchweizSchweiz CH FrankreichFrankreich FR BelgienBelgien BEW
2014 Team BS 5
(34 Wo.)
26
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2014
mit Team BS

Singles mit Chartplatzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
FrankreichFrankreich FR BelgienBelgien BEW
2004 Manque d'argent 68
(6 Wo.)
2005 L'unité 37
(19 Wo.)
2007 Qui peut me stopper 20
(14 Wo.)
Tombé pour elle 15
(20 Wo.)
feat. Amel Bent
2009 Du ferme 8
(… Wo.)
2010 Banlieue sale music 15
(… Wo.)
feat. Nessbeal
2011 Veni, Vidi, Vici 24
(13 Wo.)
28
(… Wo.)
Papa 17
(19 Wo.)
14
(… Wo.)
D'où l'on vient 53
(17 Wo.)
Toute la night 47
(14 Wo.)
43
(… Wo.)
Vécu 51
(3 Wo.)
feat. Kamelancien
Original 81
(1 Wo.)
feat. Nhar Sheitan Click
2012 J'avais pas les mots 16
(23 Wo.)
39
(1 Wo.)
2013 Paname Boss 54
(3 Wo.)
42
(1 Wo.)
feat. Sniper, Niro, Youssoupha, Canardo, Fababy und Sultan
Ma meilleure 23
(32 Wo.)
9
(… Wo.)
feat. Zaho
Redbull & Vodka 84
(1 Wo.)
À l'époque 93
(1 Wo.)
Il se passe quelque chose 101
(1 Wo.)
feat. Youssoupha
Karl 158
(1 Wo.)
feat. Amel Bent
Donne-moi 165
(1 Wo.)
Quand je partirai 74
(17 Wo.)
On s'en bat les couilles 2013 183
(1 Wo.)
feat. Mac Tyer
Fatima 186
(1 Wo.)
Fête des mères 45
(3 Wo.)
Team BS 21
(35 Wo.)
45
(1 Wo.)
mit Team BS
2014 Case départ 30
(28 Wo.)
mit Team BS
1.2.3. 42
(20 Wo.)
46
(1 Wo.)
mit Team BS
Fierté 44
(15 Wo.)
6
(… Wo.)
mit Team BS
Ma vérité 101
(2 Wo.)
mit Team BS
Je rappe 198
(1 Wo.)
mit Team BS
Saha 92
(1 Wo.)
Conseil d'ami 146
(1 Wo.)
feat. GSX
Va bene 78
(8 Wo.)
feat. Reda Taliani
Peace sur le FN 163
(1 Wo.)
feat. Canardo, Sultan und GSX
Lové 175
(2 Wo.)
2015 Ça va toujours 48
(4 Wo.)
Par intérêt 114
(… Wo.)
Insta 35
(… Wo.)
feat. Lartiste
2016 Argent sale 130
(… Wo.)
Terminus 156
(… Wo.)
Sans ta voix 108
(… Wo.)
Debout 147
(… Wo.)

Singles als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
FrankreichFrankreich FR BelgienBelgien BEW
2011 Des pères, des hommes et des frères 25
(20 Wo.)
2
(… Wo.)
Corneille feat. La Fouine
2012 Rollin' Like a Boss 141
(3 Wo.)
Mackenson feat. La Fouine und T-Pain
C'est la hass 66
(16 Wo.)
Zifou feat. La Fouine
2013 Wesh ma gueule 143
(2 Wo.)
Fababy feat. La Fouine
2015 Sans rancune 155
(4 Wo.)
Sindy feat. La Fouine

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Fouine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: CH FR BEW BEF