Amel Bent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amel Bent (2013)

Amel Bent (* 21. Juni 1985 in Paris; als Amel Bachir) ist eine französische Sängerin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amel Bent live 2005

Amel Bent, Tochter einer Marokkanerin und eines Algeriers, wuchs in La Courneuve in der Pariser Vorstadt auf. Sie hat sowohl eine Halbschwester, Mélissa, mit der sie die Leidenschaft zur Musik teilt und auch singt, als auch einen Halbbruder Ilies. Sie entschied sich als Jugendliche zunächst Psychologie zu studieren. 2004 wollte sie sich deshalb an einer Fakultät einschreiben, nahm aber an der Fernsehsendung Nouvelle Star, der französischen Version von Deutschland sucht den Superstar, teil. Sie belegte zwar nur den dritten Platz, doch ihre Popularität erlaubte es ihr, noch im gleichen Jahr ihr Debütalbum Un jour d’été auf den Markt zu bringen, das sie zusammen mit der bekannten Rapperin Diam’s geschrieben hat. Die erste Single Ma philosophie landete auf Platz 1 der Charts, wo sie sich über sechs Wochen hielt und sich 500.000 Mal verkaufte. Auch die beiden nachfolgenden Singles Le droit à l’erreur und Ne retiens pas tes larmes kamen in die Top 10. Das Album erreichte Platin-Status.

Ein Jahr später wurde dann die Single Eye of the Tiger veröffentlicht, eine Coverversion des Hits der Band Survivor aus dem Jahr 1982.

2007 brachte Amel Bent dann ihr zweites Album À 20 ans heraus, das teilweise wieder von Diam’s produziert und geschrieben wurde. Bei der ersten Single Nouveau Français arbeitete sie mit Pascal Obispo und Lionel Florence zusammen. Charles Aznavour hat für sie das Lied Je reste seule geschrieben.

Ein drittes Album Où je vais und eine gleichnamige Single wurden Ende 2009 veröffentlicht. Zweite Single des Albums wurde der Song Le mal de toi, produziert von Gee Futuristic und X-plosive.

Am 28. November 2011 erschien Délit mineur, es ist das vierte Album von Amel Bent. Auf dem Album befindet sich auch das Duett Tu fermes les yeux, welches sie zusammen mit ihrer kleinen Halbschwester Mélissa singt.

Die Single Si on te demande ist die erste aus ihrem sechsten Album und erschien am 27. April 2018.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
FrankreichFrankreich FR Wallonische RegionWallonische Region BEW SchweizSchweiz CH
2004 Un jour d’été
3 Platin
(97 Wo.)
12 Gold
(71 Wo.)
39
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. November 2004
Verkäufe: + 325.000
2007 À 20 ans
4 Gold
(67 Wo.)
15
(32 Wo.)
24
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juni 2007
Verkäufe: + 75.000
2009 Où je vais
9 Platin
(66 Wo.)
25
(24 Wo.)
65
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2009
Verkäufe: + 100.000
2011 Délit mineur
24 Gold
(45 Wo.)
61
(34 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 28. November 2011
Verkäufe: + 50.000
2014 Instinct
11
(10 Wo.)
14
(24 Wo.)
28
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2014

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
FrankreichFrankreich FR Wallonische RegionWallonische Region BEW SchweizSchweiz CH
2004 Ma philosophie
Un jour d’été
1 Diamant
(18 Wo.)
1 Gold
(24 Wo.)
16
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. November 2004
Verkäufe: + 775.000
2005 Le droit à l’erreur
Un jour d’été
7 Gold
(23 Wo.)
16
(12 Wo.)
36
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. April 2005
Verkäufe: + 250.000
Ne retiens pas tes larmes
Un jour d’été
5 Gold
(30 Wo.)
5
(21 Wo.)
50
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2005
Verkäufe: + 200.000
2006 Eye of the Tiger
Un jour d’été
2 Gold
(19 Wo.)
13
(14 Wo.)
32
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2006
Verkäufe: + 200.000
2007 Nouveau Français
À 20 ans
3
(22 Wo.)
7
(17 Wo.)
75
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juni 2007
2009 Où je vais
Où je vais
300! 23
(12 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 2009
2010 Cette idée là
Où je vais
92
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 17. September 2010
2011 Je reste
Délit mineur
29
(24 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: Oktober 2011
2012 Délit
Délit mineur
38
(19 Wo.)
27
(11 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 28. November 2011
2013 Quand la musique est bonne
Instinct
40
(17 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 24. April 2013
(Amel Bent & Soprano)

weitere Singleveröffentlichungen

  • 2007: À 20 ans (featuring Diam’s)
  • 2008: Tu n’es plus là
  • 2008: Désolée
  • 2008: Vivre ma vie
  • 2010: Le mal de toi
  • 2010: Je me sens bien
  • 2011: Tu veux ou tu veux pas
  • 2012: Ma chance
  • 2013: Sans toi
  • 2014: Regarde-nous
  • 2014: En silence
  • 2018: Si on te demande

Chartplatzierungen als Gastmusiker

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
FrankreichFrankreich FR Wallonische RegionWallonische Region BEW SchweizSchweiz CH
2007 Tombé pour elle
Aller-Retour
15
(20 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 2007
(La Fouine feat. Amel Bent)
2013 Ti amo t’es à moi
P.D.R.G.
94
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 2013
(Rohff feat. Amel Bent)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • BelgienBelgien Belgien
    • 2006: für das Album „Un jour d’été“
    • 2005: für die Single „Ma philosophie“
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2005: für die Single „Le droit à l’erreur“
    • 2005: für die Single „Ne retiens pas tes larmes“
    • 2006: für die Single „Eye of the Tiger“
    • 2007: für das Album „À 20 ans“
    • 2012: für das Album „Délit mineur“

Platin-Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2005: für das Album „Un jour d’été“
    • 2010: für das Album „Où je vais“

Diamantene Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2005: für die Single „Ma philosophie“
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Verkäufe Quellen
BelgienBelgien Belgien (BEA) 2 0! 0! 50.000 ultratop.be
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) 5 2 1 1.925.000 snepmusique.com
Insgesamt 7 2 1

Künstlerauszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: FR BEW CH

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Amel Bent – Sammlung von Bildern