Lahnhöhenweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markierung entlang des Lahnhöhenwegs

Der Lahnhöhenweg ist eine 295 km lange Hauptwanderstrecke des Sauerländischen Gebirgsvereins, der nur die ersten 34 km betreut, und des Oberhessischen Gebirgsvereins von der Quelle der Lahn bis zur Mündung der Lahn in den Rhein bei Lahnstein. Der Lahnhöhenweg ist mit dem Buchstaben L als Wegzeichen gekennzeichnet.

Der Weg führt von der Lahnquelle bei Netphen über Dautphetal und Marburg, wo er gemeinsam mit dem Lahn-Dill-Bergland-Pfad geführt wird. Ab Wetzlar bestehen lahnabwärts zwei Wegführungen. Die nördliche Wegführung verläuft abschnittsweise durch den Westerwald und ist mit einem weißen L auf schwarzem Grund markiert. Die südliche Wegführung verläuft abschnittsweise durch den Taunus und ist mit einem schwarzen L auf weißem Grund markiert. Bei Burg Lahneck in Lahnstein schließlich wird der Rhein erreicht. Dort kreuzt der Lahnhöhenweg den Rheinhöhenweg und den Rheinsteig.

Am Unterlauf der Lahn ist der linksseitige Lahnhöhenweg in leicht gekürzter Fassung ab Marburg auch als Jakobsweg. Der sogenannte Lahn-Camino wird ab Wetzlar lahnabwärts ausgewiesen, er wurde erst in jüngerer Zeit als Pilgerweg zugänglich gemacht und ist ab Wetzlar entsprechend ausgeschildert.

Zwischen der Lahnquelle und Niederlahnstein (Lahnmündung) ist aus Teilen der beiden Lahnhöhenwege der Lahnwanderweg erstellt worden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 53′ 32,3″ N, 8° 14′ 29,4″ O