Lahore Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lahore Museum
Buddha als Asket

Das Lahore Museum, auch Central Museum genannt, (Punjabi:لاہور میوزیم), (Urdu:لاہور عجائب گھر) ist ein Museum in Lahore (Pakistan).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das im Jahr 1894 eröffnete Museum wurde im Stil der Mogul-Architektur erbaut und widmet sich der Geschichte Pakistans. Die Sammlungen enthalten Werke und Funde vor allem aus der Mogulzeit. Gestaltet wurde das Museumsgebäude von dem Architekten Ganga Ram.

Die Sammlungen des Museums umfassen geschnitzte Moghul- und Sikh-Türen sowie Gemälde aus der Zeit der Moghul-, Sikh- und britischen Epoche. Neben Musikinstrumenten, antikem Schmuck, Textilien, Keramik und Waffen, befinden sich dort auch Relikte aus der Zeit des Griechisch-Baktrischen Königreichs sowie tibetische und nepalesische Arbeiten.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Roman Kim des britischen Schriftstellers Rudyard Kipling spielt u. a. im Lahore Museum[1]. Rudyard Kiplings Vater, John Lockwood Kipling, war einer der ersten Kuratoren des Museums.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lahore Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rudyard Kipling: Kim. House of Stratus, 2009, ISBN 0-7551-1725-5 (Vorschau in der Google-Buchsuche).

Koordinaten: 31° 34′ 5,6″ N, 74° 18′ 29,4″ O