Lahore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Lahore
لاہور
Staat: PakistanPakistan Pakistan
Provinz: Punjab
Koordinaten: 31° 34′ N, 74° 20′ OKoordinaten: 31° 33′ 45″ N, 74° 19′ 47″ O
Höhe: 217 m
Fläche: 1 772 km²
 
Einwohner: 11.126.285 (2017)
Bevölkerungsdichte: 6.279 Einwohner je km²
Zeitzone: PST (UTC+5)
Telefonvorwahl: (+92) 042
Postleitzahl: 54000
 
Website:
Lahore (Pakistan)
Lahore
Lahore

Lahore (laˈhoːɐ̯, Pandschabi لہور, ਲਾਹੌਰ, Lāhaur; Urdu لاہور Lāhaur; englisch Lahore) ist mit 11.126.285 Einwohnern nach Karatschi die zweitgrößte Stadt Pakistans (Stand 2017).[1][2] Sie ist die historische Hauptstadt des Punjab und heute als Hauptstadt der pakistanischen Provinz Punjab und historisches Kulturzentrum Pakistans der industrielle und kulturelle Mittelpunkt Nordostpakistans.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lahore liegt am Ufer des Flusses Ravi in einer Höhe von etwa 215 m ü. d. M.,[3] nur wenige Kilometer von der Grenze zu Indien entfernt. Die nächstgelegene Großstadt ist das rund 55 km östlich befindliche Amritsar in Indien.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lahore ist sowohl über Straßen als auch per Eisenbahn mit den Städten im Hinterland verbunden; Indien und Pakistan haben 1999 bei Friedensgesprächen die Einrichtung einer Busverbindung zwischen Lahore und Delhi vereinbart. Nach einer Unterbrechung von 2001 bis 2003 wegen der Krise des Attentats auf das indische Parlament 2001 fahren die Busse seither regelmäßig.[4]

Die Infrastruktur in Lahore ist seit einigen Jahren Parteiprogramm der regierenden Parteien, da der Verkehr ein prägnantes Problem darstellt. Neben Autos, verkehren vor allem Motorräder und Autorikschas auf den Straßen, da sie platzsparender sind und schneller durch Staus kommen. Folgen sind massive Stauphasen und die damit verbundene Umweltverschmutzung. Um diesen Probleme zu entkommen, wurde 2016 das Project Orange Line Train in Kooperation mit der Chinese National Development Reforms Commission ins Leben gerufen. Das oberirdische Bahnsystem auf Säulen soll den Verkehr nach oben verlagern und lange Wartezeiten und CO2 Werte verringern. Das Megaprojekt soll $1.6 Milliarden Dollar in Anspruch nehmen und innerhalb 27 Monaten als Alternative zum öffentlichen Nahverkehr vorgestellt werden.[5]

Im Jahr 2003 wurde der Flughafen Lahore neu gebaut.[6] Der Flughafen heißt nach Muhammad Iqbal Allama Iqbal Airport. Er dient heute vielen Fluggesellschaften, darunter auch der pakistanischen Fluggesellschaft Pakistan International Airlines.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 94 % der Einwohner sind Muslime (1941: rund 60 %), Hindus, Christen, Sikhs, Buddhisten, Baha’i und andere Religionsgruppen bilden kleine Minderheiten.

Bevölkerungsentwicklung von Lahore[1]

Zensusjahr Einwohnerzahl
1972 2.198.890
1981 2.988.486
1998 5.209.088
2017 11.126.285

Da die prunkvolle Altstadt besonders dicht bebaut ist und keine Neubauten mehr zulässt, werden seit vielen Jahren die außen gelegenen Orte der Stadt entwickelt und wohnbar gemacht. Die Bezirke um die Altstadt herum wurden im Stil von geschlossenen Wohngemeinschaften gebaut, da diese besonders durch ihre Sicherheit mit eigenem Sicherheitspersonal punkten. Vorreiter sind Defense und Bahria Town, wobei diese vor allem die Oberschicht beherbergen. Auch andere Bezirke bieten seit einigen Jahren nur noch geschlossene Wohngemeinschaften, die von Krankenhäusern, die speziell und kostenlos für die Anwohner verfügbar sind, bis hin zu Schulen, Universitäten, Einkaufszentren und diversen Freizeitmöglichkeiten alles bieten und somit das Lebensgefühl steigern.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lahore ist das handwerkliche, merkantile, industrielle und dienstleistungsmäßige Zentrum des pakistanischen Teils des Punjab. Hier befinden sich Schulen und Hochschulen ebenso wie Kliniken etc.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lahore beherbergt einige der ältesten Institute des Landes. Hinsichtlich des Bildungssystems ist Lahore die am weitesten entwickelte Stadt in Pakistan, da sie die meisten Berufler im Bereich IT, Ingenieurwesen, Medizin, Nuklearwissenschaften, Pharmazie, Biotechnologie und Wirtschaftswissenschaften hervorbringt. Das nationale Bildungssystem ist stark vom britischem System beeinflusst, weshalb viele Abschlüsse international anerkannt werden. Die Stadt bietet zahlreiche Universitäten, wobei seit einigen Jahren vermehrt private Institute gebaut werden. Besonders renommierte Universitäten und Schulen sind unter anderem die University of Engineering and Technology, Lahore (UET Lahore), die University of Management and Technology (UMT), die Lahore University of Management Sciences (LUMS), das National College of Arts (NCA), die King Edward Medical University, die University of the Punjab, das Aitchison College, das St. Anthony’s College, die Bloomfield Hall Schools (BHS), die Lahore Grammar School (LGS) und das Beaconhouse School System. Die University of the Punjab ist zudem die einzige Universität in Südasien, die Partner diverser Experimente des CERN Laboratories ist.

Filmindustrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lahore gilt als Hochburg der pakistanischen Filmindustrie und wird, in Anlehnung an Hollywood und Bollywood auch Lollywood genannt. Im Gegensatz zum indischen Film, der in den letzten Jahren an internationalem Ansehen gewonnen hat, befindet sich die pakistanische Filmindustrie seit Jahren in einer Krise. Selbst hochwertige Produktionen werden außerhalb Pakistans kaum wahrgenommen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte der Stadt geht mindestens 2000 Jahre zurück, wobei einige Historiker auch von Daten sprechen, die bis zu 4000 Jahre zurückgehen. Seit dem 11. Jahrhundert ist Lahore eines der geistigen Zentren des Islam auf dem indischen Subkontinent; die Stadt war zwischen 1585 und 1598 die Hauptstadt des Mogulreiches. Der Mogulherrscher Akbar I. war im 16. Jahrhundert Initiator der Prachtentfaltung in Lahore und machte die Stadt zu einem der Zentren der islamischen Kultur des Subkontinents. Bis zur Fertigstellung der Hauptstadt Shahjahanabad (heute Old Delhi) durch Kaiser Shah Jahan blieb Lahore neben Agra, Delhi und Ajmer eine der mogulischen Hauptstädte, in der die Kaiser regelmäßig residierten. Auch nachher bleib sie wegen ihrer strategischen Bedeutung als Zentrum des Punjab und Ausgangspunkt der Straßen nach Norden eine äußerst wichtige Stadt.[7] Wichtige Schriftsteller der Mogulzeit aus Lahore sind vor allem der für seine raffinierten Gedichte und Essays bekannte Munir Lahauri und der klassische Brief- und Essayschreiber Chandar Bhan Brahman, der als Shah Jahans Sekretär beschäftigt war[8]

Von 1799 bis zur Eroberung durch englische Truppen 1848 war Lahore die Hauptstadt des Reichs der Sikhs. Heute ist sie einer der Sitze der 1882 gegründeten University of the Punjab. Auch in der modernen Geschichte spielt Lahore eine wichtige Rolle. Sie gilt als Geburtsstadt des unabhängigen Pakistan, da hier über die Zukunft des Landes und seine Unabhängigkeit entschieden wurde. Denkmal für diese Bewegung ist der Turm Minar-e Pakistan, der nach der Unabhängigkeit 1947 dort errichtet wurde.

In Lahore lebte auch der postum zum Nationaldichter Pakistans erkorene Muhammad Iqbal (1877–1938), dessen Philosophie eines humanistischen Islams neuerdings auch in Europa auf Interesse stößt.

Während Lahore zur Zeit Britisch-Indiens eine kosmopolitische, tolerante Metropole war, in der viele religiöse Gemeinschaften nebeneinander lebten, ist die Stadt im unabhängigen Pakistan in den letzten Jahrzehnten zu einem Austragungsort islamistischer Gewalttätigkeiten geworden.[9] So kam es am 3. März 2009 zu einem Anschlag auf das sri-lankische Cricket-Team. Bewaffnete Männer feuerten in Lahore mit Raketenwerfern und Maschinengewehren auf den Bus der Mannschaft – mindestens sieben Menschen starben, u. a. sechs Spieler und ein Trainer wurden verletzt. Im März 2013 griffen aufgebrachte Muslime die christliche Minderheit im Stadtteil Joseph Colony an, nachdem in einem Streit zwischen zwei Bekannten ein Muslim einen Christen der Blasphemie beschuldigt hatte. Der Mob brannte zwei Kirchen und mehr als 150 Häuser christlicher Familien nieder bzw. zerstörte diese.[10] Die Polizei griff nicht ein. Der Unwille von Polizei und Behörden, die Christen zu schützen, führten zu einer Massenflucht; etwa 4.000 Christen verließen Lahore.[11] Bei der Volkszählung im Jahre 1998 hatte der Anteil der Christen an der Bevölkerung der Stadt noch 5,8 % betragen.[12] Ein islamistisch motivierter Selbstmordanschlag vor dem Polizeihauptquartier von Lahore am 18. Februar 2015 forderte vier Todesopfer.[13] Am 27. März 2016 ereignete sich ein islamistischer Terroranschlag im Gulshan-e-Iqbal-Park, der der christlichen Minderheit galt, die dort das Osterfest beging. Mehr als 70 Personen starben.

Nichtsdestoweniger ist Lahore weiterhin ein Zentrum von Kultur, Musik, Sport und Mode in Pakistan. Es beherbergt drei Cricket-Teams (Lahore Qalandars, Lahore Lions, Lahore Eagles) sowie den Fußballclub WAPDA F.C. Die Lahore Fashion Week ist die zweitgrößte Pakistans nach der in Karachi. Bekannt ist auch das Lahorer Literaturfestival (Lahore Literary Festival) und die reichhaltige und besonders für ihre Fleischgerichte bekannte Lahorer Küche.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltungsbezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minar-e-Pakistan, Wahrzeichen Pakistans

Verwaltungsorte

  • Aziz Bhatti Town
  • Ravi Town
  • Shalimar Town
  • Wagah Town
  • Data Ganj Baksh Town
  • Gulberg Town
  • Allama Iqbal Town
  • Samanabad Town
  • Nishtar Town
  • Lahore Cantonment

Orte

  • Awan Town
  • New Muslim Town
  • Mustafa Town
  • Johar Town
  • Faisal Town
  • Model Town
  • Garden Town
  • WAPDA Town
  • Green Town
  • Model Town
  • Defence
  • EME Sector
  • Shad Bagh

Nachbarorte

  • Sanda
  • Gawalmandi
  • Laxshmi Chowk
  • Qila Gujar Sing
  • Township
  • Walled City
  • Shahdara
  • Ravi Town
  • Baghanpura
  • Krishan Nagar / Islampura
  • Defence Housing Authority (Lahore)
  • Bahria Town

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lahore unterhält mit folgenden Städten Partnerschaften:

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heißesten Monate sind Mai bis Juli, wenn die Temperatur auf bis zu 45 Grad Celsius steigt. Der Monsun beginnt normalerweise Ende Juni. Die kältesten Monate sind Dezember bis Februar, wenn die Temperatur auf unter 0 Grad Celsius sinken kann.

Lahore
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
23
 
20
6
 
 
29
 
22
9
 
 
41
 
27
14
 
 
20
 
34
20
 
 
22
 
39
24
 
 
36
 
40
27
 
 
202
 
36
27
 
 
164
 
35
26
 
 
61
 
35
24
 
 
12
 
33
18
 
 
4
 
27
12
 
 
14
 
22
7
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Lahore
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 19,8 22,0 27,1 33,9 38,6 40,4 36,1 35,0 35,0 32,9 27,4 21,6 Ø 30,8
Min. Temperatur (°C) 5,9 8,9 14,0 19,6 23,7 27,4 26,9 26,4 24,4 18,2 11,6 6,8 Ø 17,9
Niederschlag (mm) 23 29 41 20 22 36 202 164 61 12 4 14 Σ 628
Sonnenstunden (h/d) 7,1 7,6 7,9 9,2 9,9 9,0 7,3 7,6 8,9 9,4 8,7 7,2 Ø 8,3
Luftfeuchtigkeit (%) 66 58 53 42 36 42 66 70 63 58 63 67 Ø 57
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
19,8
5,9
22,0
8,9
27,1
14,0
33,9
19,6
38,6
23,7
40,4
27,4
36,1
26,9
35,0
26,4
35,0
24,4
32,9
18,2
27,4
11,6
21,6
6,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
23
29
41
20
22
36
202
164
61
12
4
14
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lahore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Pakistan: Provinzen und Großstädte – Einwohnerzahlen, Karten, Grafiken, Wetter und Web-Informationen. Abgerufen am 22. Januar 2018.
  2. UN – World Urbanization Prospects: The 2007 Revision Population Database (Memento vom 23. Dezember 2009 im Internet Archive) (Auswahl links: City population, Auswahl rechts: Pakistan), abgerufen 19. Juli 2011.
  3. Lahore – Karte mit Höhenangaben.
  4. tourism.gov.pk und delhi.gov.in
  5. How Orange Line Train project will look like after completion. Dunya News
  6. (31° 31′ 14″ N, 74° 24′ 37″ O)
  7. Jos J. L Gommans: Mughal Warfare. Indian Frontiers and High Roads to Empire, 1500–1700. Routledge, London / New York, N.Y. 2002, ISBN 0-415-23988-5, S. 25–27 und 105.
  8. Zu Chandar Bhan siehe Rajeev Kinra: Writing Self, Writing Empire: Chandar Bhan Brahman and the Cultural World of the Indo-Persian State Secretary. University of California Press, Oakland Ca. 2015, ISBN 0-520-28646-4., und die Edition von Chandar Bhans Hauptwerk Chahār Chaman (Die vier Blumenbeete), ed. Yunus Jaffery, Delhi: Iran Culture House, 2007, ISBN 978-964-439-238-2.
  9. Lahore – Before Partition (Technicolor Footage). YourTube Video, 13. September 2009, abgerufen am 28. März 2016 (englisch).
  10. Declan Walsh, Waqar Gillani: Attack on Christians Follows Claim of Blasphemy in Pakistan. In: The New York Times. 9. März 2013.
  11. Friederike Böge: Christen in Pakistan totgeprügelt und verbrannt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 5. November 2014, S. 6.
  12. Population Census Organization (Hrsg.): 1998 Census. District Census Reports. Reihe Punjab. Band 30: Lahore. PCO, Islamabad o. J.
  13. Lahore suicide attack near police HQ. BBC News, 18. Februar 2015, abgerufen am 28. März 2016 (englisch).