Lalita Svete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lalita Svete (* 18. Januar 1996 in Wien) ist eine österreichische Violinistin.

Svete bekam bereits mit vier Jahren Geigenunterricht bei Vesna Čobal an der Musikschule in Maribor. 2006 begann sie ein Studium an der zentralen Musikschule in Ljubljana. Ein Jahr später wechselte sie auf die Musikschule Velenje, wo sie zunächst von Igor Ulokin und seit September 2008 von Arkadij Winokurow unterrichtet wurde.

Erfolge[Bearbeiten]

  • 1.Preis: „Etüden und Skalen“, Zagreb 2005 (dazu extra-Preis für die beste Aufführung des modernes Stückes)
  • 1. Preis: „Rudolf Matz“, Dubrovnik 2006
  • 1. Preis: „Il rovere d’oro“ / „Giovanni talenti“, San Bartolomeo, Italien, 2006
  • 1. Preis: „Temsig 2006“, Ljubljana (dazu extra-Preis für die talentierteste junge Geigerin)
  • 1. Preis: „Ithaka“ 2007, Ljubljana
  • 2. Preis: „Alfredo e Vanda Marcosig“, Gorizia, Italien, 2005 und 2007
  • 2.Preis: „Petar Konjović“, Belgrad, Serbien 2007
  • 3. Preis: „Etüden und Skalen“, Zagreb 2007
  • Mit Gutem Erfolg Teilgenommen: „Prima La Musica“, Innsbruck, Österreich, 2008
  • Anerkennungspreis „Borsa di studio“ beim „Alfredo e Vanda Marcosig“, Gorizia 2004
  • 2004 Solistin mit dem Orchester der Musikschule in Maribor mit 7 Jahren.
  • Mehrere Konzerte und Auftritte u.a. in Venedig („Teatro La Fenice“, „Teatro Malibran“), Salzburg, Zagreb, Klagenfurt, Ljubljana („Slowenische Philharmonie“), Maribor („Sommerfestival Lent“).
  • 2007 - Zehn Auftritte als Solistin mit den Zagreber Solisten in Kroatien, Liechtenstein, Österreich und Slowenien, die von der Stiftung Musik & Jugend organisiert wurden.

Weblinks[Bearbeiten]